26.04.2020

CoronaKrim: Kriminalität und Kriminalprävention in Zeiten der Corona-Virus-Pandemie (1)

  • (1.1) Polizei informiert über Straftaten mit Bezug zum Corona-Virus
    Aufklärung und Schutz vor Kriminalität im Zusammenhang mit Covid-19 auf der Internetseite www.polizei-beratung.de/corona-straftaten. Die Polizeiliche Kriminalprävention (ProPK) klärt die Bevölkerung über Straftaten auf, bei denen Kriminelle gezielt die Verunsicherung angesichts der neuen Bestimmungen während der Corona-Pandemie ausnutzen. Mit ihrem Informationsangebot auf www.polizei-beratung.de bietet die Polizei einen schnellen Überblick über aktuelle Maschen der Kriminellen und vermittelt gleichzeitig hilfreiche Tipps, um sich vor diesen Straftaten zu schützen. (em)

  • (1.2) Quellen müssen hinterfragt werden! - VIDEO
    Gerade in sozialen Netzwerken und Messenger-Diensten verbreiten sich zahlreiche Desinformationen und Mythen rund um das Coronavirus. Als Leiter der Strategischen Kommunikation im Europäischen Auswärtigen Dienst nimmt Lutz Güllner eine Schlüsselposition im Kampf gegen Fake News ein. In "Corona aktuell - der Podcast der Bundesregierung" spricht er darüber, wie gefährlich Falschinformationen sind, wer hinter der Irreführung steckt und wie man sie erkennen kann.  Quelle: Podcast Corona Aktuell der Bundesregierung vom 21.04.2020 (em)

  • (1.3) The implications of the pandemic for current and future violence trends are the topic of the report, 'Violence and the Pandemic: Urgent Questions for Research', by Professor Manuel Eisner and Professor Amy Nivette (Utrecht University). Their thoughtful consideration of the mechanisms that drive spikes in some forms of violence and drops in others suggests timely and compelling opportunities for crucial social-science research that can complement the urgent efforts in the biomedical community to reduce the damage this disease is inflicting on our global community. Quelle: University of Cambridge - Institute of Criminology (em)

  • (1.4) Corona-Pandemie und Organisierte Kriminalität - #CROVIDCRIMEWATCH
    Von einer Verlangsamung des Drogenhandels bis hin zu einer Zunahme von gefälschten Waren wird die Ausbreitung des Virus dramatische Folgen für die Welt des organisierten Verbrechens haben. Die Globale Initiative Against Transnational Organized Crime erforscht die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf illegales Wirtschaften auf der ganzen Welt. Jede Woche veröffentlicht die Globale Initiative gegen das organisierte Verbrechen eine Auswahl von Informationen aus der ganzen Welt, die den Zusammenhang zwischen der globalen Gesundheitskrise und dem organisierten Verbrechen untersuchen. (em)

  • (1.5) Kriminelle nutzen Coronakrise aus.
    "Berlin/Paris – Kriminelle nutzen die Coronakrise derzeit, um gefälschte Arzneimittel zu verbreiten. Das berichtet die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Ent­wicklung (OECD) auf Basis einer gemeinsamen Studie mit dem Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO). Der Welt­gesund­heits­organi­sation zufolge werden in den Entwicklungsländern immer mehr gefälschte Medikamente im Zusammenhang mit dem Coronavirus verkauft. Auch Interpol hat auch eine Zunahme gefälschter Arzneimittel im Zusammenhang mit COVID­-19 festgestellt. Beschlagnahmungen von gefälschten COVID-19-Tests und persönlicher Schutzausrüstung wie Gesichtsmasken und Handdesinfektionsmittel wurden von der US-amerikanische Zoll- und Grenzschutzbehörde und den Zollbehörden anderer Mitglieds­länder sowie von der Weltzollorganisation gemeldet." Quelle: aerzteblatt.de (em)

  • (1.6) Crime drops around the world due to COVID-19 restrictions. 
    Overall, Chicago’s crime declined 10% after the pandemic struck, a trend playing out globally as cities report stunning crime drops in the weeks since measures were put into place to slow the spread of the virus. Even among regions that have the highest levels of violence outside a war zone, fewer people are being killed and fewer robberies are taking place. Quelle: Daily Prevention News - DPN (em)

  • (1.7) Aktuelle Warnhinweise des BKA, beispielsweise zu Betrugsmaschen oder Gefahren im Internet werden fortlaufend auf der Webseite des Bundeskriminalamtes veröffentlicht. (em)

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de


Weitere News zum Thema „Coronavirus / COVID-19“