17.08.2021

CoronaKrim: (Kriminal-) Prävention in Zeiten der Corona-Virus-Pandemie (71)

Die COVID-19-Pandemie hat einen schrecklichen Tribut an Leben, Krankheit und wirtschaftlicher Verwüstung gefordert und hat vielfältige Auswirkungen auf Gewalt, Kriminalität und Prävention. Deshalb veröffentlicht die Tägliche Präventions-News wöchentlich aktuelle Informationen unter dem Label CoronaKrim. Internationale Nachrichten und Informationen werden ebenfalls wöchentlich in englischer Sprache unter dem Label Corona Crime Issues im Rahmen der Daily Prevention News veröffentlicht. Eine Auflistung zentraler Informationsquellen zum gesamten Themenkomplex Coronavirus und COVID-19 veröffentlicht der DPT hier.

(71.1) Pandemie: Last auf den Kinderseelen
"Einer Studie zufolge haben sich Ängste und Depressionen während der Pandemie in der jungen Generation verdoppelt. Mädchen und ältere Kinder waren am häufigsten betroffen." Quelle: SZ (EM)

(71.2) Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Inhaftierte im österreichischen Vollzug
"Festzuhalten bleibt, dass die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen erhebliche Auswirkungen auf den psychischen Zustand der Inhaftierten, die Länge des Haftaufenthalts und das Gelingen der Resozialisierung hat, die es weiter zu beobachten und zu kritisieren gilt." Quelle: DBH (EM)

(71.3) Pandemievorsorge und die Rolle der Wissenschaft
Im Vorfeld des Gipfeltreffens der G20-Staaten am 30. und 31. Oktober 2021 in Rom/Italien haben die Wissenschaftsakademien dieser Staaten (Dialogforum Science20), darunter die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, die gemeinsame Stellungnahme „Pandemic preparedness and the role of science“ veröffentlicht. Darin empfehlen sie – ausgehend von den Erfahrungen in der Coronavirus-Pandemie – Maßnahmen, um auf künftige Pandemien besser vorbereitet zu sein. Das Papier wurde in virtuellen Treffen unter Federführung der italienischen Accademia Nazionale dei Lincei und unter Beteiligung von Mitgliedern der Leopoldina erarbeitet. Quelle: Leopoldina (EM)

(71.4) Die Corona-Krise als Nährboden für Antisemitismus
"Eine Untersuchung zeigt, wie antisemitische Verschwörungsmythen unter dem Deckmantel des Kampfes gegen die Pandemie-Beschränkungen verbreitet werden." Quelle: Augsburger Allgemeine (EM)

(71.5) Global Prison Trends 2021
"Penal Reform Internationale (PRI) veröffentlichte gemeinsam mit dem Thailand Institute of Justice, zum siebten Mal den jährlichen Bericht "Global Prison Trends" (Executive Summary). Der diesjährige Bericht widmet sich im Schwerpunkt den weltweiten Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Gefängnisse." Quelle: DBH (EM)

(71.6) EU-Leitlinien für humanitäre Hilfe in sanktionierten Gebieten während der COVID-19-Pandemie
Die Europäische Kommission hat am 13.08.2021 einen aktualisierten Leitfaden für die Bereitstellung von humanitärer Hilfe während der COVID-19-Pandemie veröffentlicht. Die Ergänzungen betreffen Länder und Gebiete auf der ganzen Welt, die restriktiven Maßnahmen (Sanktionen) der EU unterliegen. Dadurch sollen die Aktivitäten der humanitären Akteure in diesen Gebieten sowie die Weiterleitung von Ausrüstung und Hilfe zur Bewältigung der Pandemie erleichtert werden. Quelle: EU (EM)

(71.7) Covid-19-Pandemie: Wirtschaftsstruktur und Qualifikation der Beschäftigten 
"Der coronabedingte Anstieg der Arbeitslosigkeit hat Wirtschaftszweige sowie Regionen unterschiedlich stark betroffen. Dies ist unter anderem auf das Qualifikationsniveau der Beschäftigten und die Betriebsgrößenstruktur zurückzuführen. Das zeigt eine am Donnerstag veröffentlichte Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)."
Quelle: idw (EM)

(71.8) Corona-Pandemie führt zu schlechter Stimmungslage bei Kindern
"Von Kontaktbeschränkungen bis hin zu Homeschooling und Wechselunterricht - die Corona-Pandemie hat den Alltag der Schülerinnen und Schüler massiv durcheinandergewirbelt. Mit Blick auf den psychischen Gesundheitszustand von Kindern und Jugendlichen haben die ergriffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie negative Spuren hinterlassen."
Quelle: Bildungsklick (EM)

(71.9) Studien zeigen bislang wenig beachtete Folgen der Pandemie für Jugendliche
"DJI-Publikation schließt Forschungslücken und behandelt vernachlässigte Aspekte von Jugend und Jugendhilfe in Corona-Zeiten." Quelle: idw (EM)

(71.10) Häusliche Gewalt vor und während der COVID-19-Pandemie
"Ein Forschungsteam um Prof. Dr. Christoph Kröger befasst sich mit häuslicher Gewalt vor und während der COVID-19-Pandemie. Hierzu wurden zwei bevölkerungsrepräsentative Befragungen zur häuslichen Gewalt verglichen. Methodisch basiert die Auswertung auf zwei herangezogenen Dunkelfeldbefragungen aus 2016 und 2021. Das Forschungsteam regt an, dass die Bewertung der Folgen von Maßnahmen zum Infektionsschutz dringend einer empirischen Basis bedürfen. Kröger forscht in der Abteilung Klinische Psychologie und Psychotherapie des Instituts für Psychologie der Universität Hildesheim. Häusliche Gewalt bleibt ein gesamtgesellschaftliches Problem auch nach der Corona-Pandemie." Quelle: idw (EM)

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de


Weitere News zum Thema „Coronavirus COVID-19 / Aktuelles / Public Health / Prävention / CoronaKrim / CoronaCrime“