25.04.2021

Aktuelles aus Arbeitsbereichen der Prävention (207)

  • Aktuelle Prävinare des DPT
    (1) Dienstag, 27. April 2021, 16-17 Uhr: Stadtsicherheit-3D: Online-Anwendung für Sicherheitsbewertungen im urbanen Raum. Das BMBF-Projekt Bewertung und Verbesserung der urbanen Sicherheit mit Hilfe von semantischen 3D-Stadtmodellen (Stadtsicherheit 3D) präsentiert ein neu entwickeltes Planungstool, mit dem insbesondere im Bereich Stadtplanung das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger bewertet und verbessert werden kann. 
    (2) Donnerstag, 29. April 2021, 16-17 Uhr: CCI-Prävinar Nr. 2 Cutting Crime Impact - Promoting continuity in Neighbourhood Policing through human-centred design. Following an overview of neighbourhood policing within the wider UK context, this webinar will focus on the experience of Greater Manchester Police (GMP), one of the police organisations involved in the EU-funded Cutting Crime Impact (CCI).

  • Gemeinsam gegen Hass und Gewalt
    Mit dem Online-Portal »Stark im Amt« schafft die Körber-Stiftung zusammen mit den kommunalen Spitzenverbänden ein neues Informationsangebot für bedrohte Kommunalpolitiker. Ob Bürgermeisterin, Landrat oder Ratsmitglied – ­­ alle, die mit Hass und Gewalt konfrontiert sind, sollen damit unterstützt werden. Am 29. April, ab 11 Uhr schaltet Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier als Schirmherr die Webseite »stark-im-amt.de« frei (Livestream).

  • UNICEF-Bericht zur Lage der Kinder in Deutschland 2021 
    Schon vor der Covid-19-Pandemie kämpfte ein beträchtlicher Teil der Kinder und Jugendlichen in Deutschland mit mentalen Problemen und fehlenden Chancen. Dies ist Ergebnis des UNICEF-Berichts zur Lage von Kindern in Deutschland 2021. Der Report unter dem Titel „Kinder – unsere Zukunft!“ warnt vor gravierenden Konsequenzen der Covid-19 Pandemie für das kindliche Wohlbefinden. Die Pandemie verschärft bestehende Probleme und stellt auch Eltern vor große Herausforderungen, ihre Kinder bestmöglich zu unterstützen. (UNICEF-Information zum Bericht)

  • Jahresbericht der Kommission Polizeiliche Kriminalprävention
    Der Jahresbericht der Kommission Polizeiliche Kriminalprävention (ProPK) gibt einen umfassenden Überblick über die Arbeit der Polizeilichen Kriminalprävention im Berichtsjahr und dokumentiert Schwerpunkte, Projekte und Kampagnen. Zudem vermittelt er einen Überblick über die Arbeitsgebiete der Kommission sowie ihre Projektgruppen, die Kooperationspartner und das aktuelle Medienangebot. Der Jahresbericht richtet sich an Führungskräfte der Polizei, Kooperationspartner der Polizeilichen Kriminalprävention aber auch an andere, nicht-polizeiliche Institutionen, die sich in der Kriminalprävention engagieren.

  • Fast 4000 weniger Verkehrstote auf Europas Straßen im vergangenen Jahr
    Die Europäische Kommission hat heute (Dienstag) vorläufige Angaben zur Zahl der Verkehrstoten im Jahr 2020 veröffentlicht. Im vergangenen Jahr wurden den Schätzungen zufolge 18.800 Menschen bei Verkehrsunfällen getötet, was einem jährlichen Rückgang um 17 Prozent gegenüber 2019 entspricht. In Deutschland gingen die Zahlen um 11 Prozent zurück.

  • Medienkodex zum Schutz von Journalisten
    Die Gewalt gegen Journalistinnen und Journalisten in Deutschland hat ein neues Niveau erreicht. Das haben die jüngsten Erhebungen von Reporter ohne Grenzen und dem Europäischen Zentrum für Presse- und Meinungsfreiheit (ECPMF) gezeigt. Demnach lag die Zahl der körperlichen Übergriffe 2020 mit 65 bzw. 69 verifizierten Fällen so hoch wie nie zuvor seit Beginn der Erfassungen. Zudem häufen sich verbale Übergriffe per E-Mail oder Social Media bis hin zu Morddrohungen.

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de


Weitere News zum Thema „Aktuelles“