12.02.2024

Bertelsmann Stiftung startet großes Beteiligungs-Projekt zum Umgang mit Desinformation

Weitere News zu dem Thema

Die Bertelsmann Stiftung hat gemeinsam mit T-Online eine Aufklärungs­kampagne gegen Fake News gestartet. Auf einer Webseite werden Vorschläge gesammelt, welche Ideen und Maßnahmen gegen Falsch­infos unter­nommen werden sollten. Auf den Webseiten der Stiftung heißt dazu u.a.: „Falschinformationen im Internet sind eine Gefahr für die Demokratie, da sie das Vertrauen der Bürger:innen in die Politik, den öffentlichen Diskurs und die staatlichen Institutionen untergraben können. Eine große Mehrheit der Menschen in Deutschland nimmt diese Gefahr ebenfalls wahr.

Die direkte Beteiligung von möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern ist das Herzstück des Projekts „Forum gegen Fakes“. Nun ist die Möglichkeit zur Online-Beteiligung eröffnet! Alle Menschen in Deutschland sind aufgerufen, teilzunehmen. 

Mit einem bisher einzigartigen Format der Beteiligung soll eine bundesweite Debatte zum Umgang mit Desinformation angestoßen werden. Dabei wird gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern ergründet, wie der demokratische Dialog gestärkt und der Umgang mit Desinformation verbessert werden kann. Dafür vereint das Projekt „Forum gegen Fakes” auf innovative Weise eine breite Online-Konsultation mit einem Bürgerrat. 

Unter der übergreifenden Frage „Fakes und Manipulation von Informationen: Was sollten wir tun, um uns und unsere Demokratie zu schützen?" ist die erste Phase der Online-Beteiligung nun angelaufen. Die Beteiligung ist für alle offen: Bürgerinnen und Bürger können Vorschläge machen, ihre eigenen Erfahrungen mitteilen und andere Beiträge bewerten. Die Ergebnisse aus der ersten Beteiligungsphase, die bis Mitte Februar geht, werden zusammengefasst und aufbereitet. Sie dienen dann dem Bürgerrat als eine Diskussionsgrundlage zur Erarbeitung der Themenschwerpunkte und zur Formulierung erster Ideen. 

Neben dem Bereitstellen von Wissen über Desinformation will das Projekt auch die Fähigkeiten stärken, Quellen kritisch überprüfen zu können. Dadurch sollen die Kompetenzen zur verantwortungsvollen Nutzung unterschiedlicher Medien gesteigert werden. 

Die Zukunft im Umgang mit digitalen Medien und Informationen liegt in den Händen der Gesellschaft – alle können sie mitgestalten.“

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de

Weitere News vom Montag, 12. Februar 2024


Bisherige News aus dem Bereich: Aktuelles und Veranstaltungen

05.06.2023