Prävinare (Online-Seminare)

Seit 2016 bietet das Institut für angewandte Präventionsforschung (DPT-I) sogenannte Prävinare an. Prävinare sind Seminare im Themenfeld der Prävention, die online angeboten werden. Einzige Voraussetzung sind ein Computer und eine ausreichende Internetverbindung. Während des Online-Seminars wird ein Live-Video der Vortragenden und die Präsentation gezeigt. Die Teilnehmenden sind durch eine Chatfunktion interaktiv beteiligt und können Fragen und Kommentare posten. Diese Fragen werden seitens des Moderators oder der Moderatorin gebündelt und den Vortragenden zur Diskussion gestellt.

Im März 2021 beginnen zwei Reihen von Prävinaren: die englischsprachige Reihe zum EU-Projekt CCI und die deutschsprachige Reihe zum BMBF-Projekt Stadtsicherheit-3D.



Prävinarreihe: Subjektive Sicherheitswahrnehmungen und digitale Planungstools für mehr urbane Sicherheit

Das BMBF-Projekt Bewertung und Verbesserung der urbanen Sicherheit mit Hilfe von semantischen 3D-Stadtmodellen (Stadtsicherheit 3D) präsentiert ein neu entwickeltes Planungstool, mit dem insbesondere im Bereich Stadtplanung das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger bewertet und verbessert werden kann. Es wurden baulich-räumliche Faktoren identifiziert, die verschiedenste (Un-)Sicherheitswahrnehmungen bei Bürgerinnen und Bürgern in urbanen Räumen fördern. Entwickelt wurde eine Software-gestützte Planungshilfe auf Grundlage dreidimensionaler Stadtpläne, die eine automatisierte Bewertung der Sicherheit von städtischen Gebieten ermöglicht.

Termine:

Ein viertes Prävinar findet statt im Rahmen des 26. Deutschen Präventionstages am 10. & 11. Mai. Es handelt sich um die Abschlussveranstaltung des Projektes und bietet eine spannende Podiumsdiskussion mit verschiedenen Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis: Mo., 10. Mai 2021, 15:30-17 Uhr: Sicherheit im urbanen Raum präventiv gestalten anhand von 3D-Planungstools.



Prävinarreihe Cutting Crime Impact - CCI

Zu dem EU-Projekt Cutting Crime Impact (CCI) bietet das DPT-I eine mehrteilige Prävinar-Reihe in Englischer Sprache. Sie beginnt am 02. März 2021. Anschließend folgt jeden Monat ein Prävinar aus der Reihe, in der die dort entwickelten Toolkits zur Prävention von Alltagskriminalität und die innovative methodische Forschungspraxis des  Projektes vorgestellt werden.

  • CCI-Prävinar Nr. 2 am 29. April 2021, 16-17 Uhr
    Cutting Crime Impact Part 2
    Dr Roberta Signori, Greater Manchester Police, GMP

Mehr Informationen und Anmeldung folgen in Kürze.


       Aufzeichnung in unserem YouTube-Kanal
      Präsentation

Inhalt / Abstract

The delivery of security appears increasingly dominated by technology-focused solutions derived from technology-centred thinking. While there is debate on the relevant merits of 'soft' and 'hard' security approaches, the truth is that, depending on the context, delivering everyday security — for example, through effective policing — requires both. Tension exists between a need for humanised, community-oriented and collaborative approaches to constructing security and the top-down, increasingly technology-driven desire to 'militarise' policing.

Davey and Wootton share insights gained over the last two decades in using a human-centred design approach to tackling issues of security. Their EU-funded project Cutting Crime Impact (CCI) has developed new Tools to support police process and system improvements — from the training, briefing and management of police officers to the delivery of crime prevention advice. Davey and Wootton will discuss how a more human-centred approach has enabled a rethinking and reframing of problems previously described from a top-down perspective, so as to better meet the needs of end-users, be they police, policymakers or citizens.

Referent*innen / Speakers

   
Professor Caroline L. Davey   Andrew B. Wootton

Professor Caroline Davey and Andrew Wootton are co-directors of the Design Against Crime Solution Centre — a unique design research partnership with Greater Manchester Police, the Landeskriminalamt Niedersachsen (DE) and DSP-groep b.v. (NL). For the past 20 years, Caroline and Andrew have led research into the use of evidence-based design to create human-centred product and service solutions to societal challenges. They are currently leading the €3m European Commission funded research programme Cutting Crime Impact (CCI). CCI is working with six law enforcement agencies across Europe — including the Dutch and Estonian national police forces, Lisbon Police, German police in Lower Saxony and Spanish police in Catalonia. Over a period of three years CCI will research and develop products / services that address high impact crime and security issues. The project will also embed human-centred product development capability within project partner organisations (www.cuttingcrimeimpact.eu). In collaboration with key stakeholders and industry partners, Caroline and Andrew led the research and product development work that resulted in ProtectED Community Interest Company (CIC)—a design-led social enterprise that seeks to improve the safety, security and wellbeing of university students by raising standards across the higher education sector (www.protect-ed.org). Caroline and Andrew have published widely on the use of human-centred design to address issues related to social responsibility, and were invited to author a volume of Gower's seminal Socially Responsible Design series. Design Against Crime: A human-centred approach to safety and security outlines the development of Design Against Crime in the UK, and its wider impact on design research, practice and policy across Europe.

Aufzeichnung in unserem YouTube-Kanal



Vorschau 2021

Im September und Oktober sind weitere interessante und praxisnahe Prävinare vorgesehen. Darin werden die Ergebnisse des Forschungsprojektes Migration und Sicherheit in der Stadt (migsst) vorgestellt.



Die Aufzeichnungen vergangener Prävinare finden Sie in der DPT-Dokumentation, im Adobe Connect Event Catalog und auf dem YouTube-Kanal des DPT. Die Aufzeichnungen der Prävinare, die im Rahmen des 25. DPT-Digital stattfanden, finden Sie ebenfalls in der DPT-Dokumentation und im DPT-YouTube-Kanal, außerdem auch im Kongressarchiv unter den jeweiligen Prävinaren eingestellt.


Wie funktioniert eigentlich ein Online-Seminar? Erfahren Sie mehr in unserem kurzen Erklärfilm.