26.04.2021

Highlights auf dem 26. Deutschen Präventionstag – Anmeldung noch möglich

Am 10. Mai eröffnet Erich Marks, Geschäftsführer des Deutschen Präventionstages, gemeinsam mit Armin Laschet, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, und Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, den 26. Deutschen Präventionstag. Anschließend moderiert TV-Reporter Stephan Ebmeyer (ARD/SWR) die Panel-Diskussion „Prävention orientiert! Vorbeugung von Krisen und Krisenmanagement“. Die Diskussions-Gäste im Theater am Tanzbrunnen sind: Pia Lamberty (Johannes Gutenberg Universität Mainz), Dr. Kathrin Lorenz (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH), Dario Schramm (Bundesschülerkonferenz) und Julia von Westerholt (Deutscher Volkshochschul-Verband e.V.). Die Eröffnung mit der Diskussion produziert Koelncongress live im Theater am Tanzbrunnen und streamt sie im DPT-YouTube-Channel aus.

Die angemeldeten Kongressteilnehmenden können sich im Anschluss in 77 Vorträgen live und digital informieren und mitdiskutieren.

Während beider Kongresstage, genau wie bereits im Vorfeld und Nachhinein, können sich die Teilnehmenden in der digitalen Ausstellung von über 100 Organisationen und Institutionen mittels der Konferenzsoftware BigBlueButton per Chat und Video-Call austauschen und bei einer Tasse Kaffee ins Gespräch kommen. Der DPT hat die Open-Source Software Big Blue Button eigens für den Kölner Kongress durch Christmann Informationstechnik und Medien seinen eigenen Bedürfnissen anpassen lassen, so dass ein reibungsloser und bequemer Ablauf gewährleistet ist.

Weitere Highlights an den beiden Kongresstagen sind die SDG-Cube-Lounge zum Projekt PrEval, der 3. Prevention Slam, das 14. Internationale Forum, das Präventions-Kulturprogramm, die Open-Space-Bühne und die Abschlussveranstaltung.

Das „SDG“ in SDG-Cube-Lounge steht für Sustainable Development Goals, also die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (UN). In diesem Jahr diskutieren die Panelisten wie Evaluation und wissenschaftliche Begleitung die Umsetzung und Weiterentwicklung von Präventionsmaßnahmen im Bereich Extremismus gewinnbringend unterstützen kann.

Inspiriert durch „Poetry-Slams“ und „Science-Slams“ werden beim „Prevention-Slam“ Kurzvorträge in einer besonders lockeren und humorvollen Art und Weise präsentiert. Beim dritten Prevention Slam am Dienstag, 11. Mai um 11:00 Uhr, treten insgesamt sieben Slammerinnen und Slammer auf die Bühne. Moderiert wird der Slam wie in den letzten beiden Jahren von Philip Seiler alias Phriedrich Chiller.

Das 14. Internationale Forum (AIF) bündelt Beiträge von Fachleuten unterschiedlicher Nationen und ermöglicht einen internationalen Austausch. Im letzten Jahr musste das Forum pandemiebedingt ausfallen.

Im Kölner Präventions-Kulturprogramm bieten die Ensembles insgesamt zehn Aufzeichnungen ihrer Stücke mit einer anschließenden Live-Diskussion für Kölner Schulen und Jugendeinrichtungen an.

Die Open-Space-Bühne ermöglicht es Vertretern ausstellender Institutionen live im Theater am Tanzbrunnen aktuelle Themen zu präsentieren und zu diskutieren. Es gibt sie an beiden Kongresstagen (10.5. ab 16.00, 11.5. ab 10.30).

Bei der traditionellen Abschlussveranstaltung am 11. Mai um 15 Uhr präsentiert der DPT die Kölner Kongress Erklärung. Außerdem hält der Psychiater, Theologe, Kabarettist und Autor Dr. Manfred Lütz die Präventionsrede 2021 mit dem Titel „Neue Irre – Wir behandeln die Falschen. Eine heitere Seelenkunde.“

Die Kongresseröffnung, die Diskussionsrunde der SDG-Cube-Lounge und Teile des Kongressabschlusses sind für die Allgemeinheit öffentlich. Die Veranstaltungen werden am 10. und 11. Mai 2021 via DPT-YouTube-Kanal, Facebook und über die Seite praeventionstag.de live gestreamt.

Weitere Informationen und Anmeldung zum Kongress.

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de


Weitere News zum Thema „26. DPT“