14.10.2021

Aktuelles aus Arbeitsbereichen der Prävention (237)

  • Das Recht auf eine gesunde Umwelt ist ein grundlegendes Menschenrecht!
    Der Ruf nach einem international anerkannten Menschenrecht auf eine gesunde Umwelt wurde gehört. Am 8. Oktober 2021 verabschiedete der UN-Menschenrechtsrat eine Resolution, die das Recht auf eine gesunde Umwelt nun als grundlegendes Menschenrecht anerkennt. Auch Deutschland stimmte für die Resolution. Zu den Befürworter_innen einer internationalen Anerkennung zählten schon seit Längerem der UN-Sonderberichterstatter für Menschenrechte und Umwelt, der UN-Kinderrechtsausschuss, das UN-Umweltprogramm, das UN-Hochkommissariat für Menschenrechte und ein breites Bündnis zivilgesellschaftlicher Organisationen aus dem Umwelt- und Menschenrechtsbereich.
  • Deutsche Staatsbürgerschaft steigert den Schulerfolg von Kindern mit Migrationshintergrund
    Ein deutscher Pass verbessert die schulischen Leistungen von Kindern mit ausländischen Wurzeln. Dies ist das Ergebnis einer Studie des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) und des Luxembourg Institute of Socio-Economic Research (LISER). Die Einbürgerung führt zu einem Rückgang von Nichtversetzungen und zu einem Anstieg der Quote der Schülerinnen und Schülern, die das Gymnasium besuchen. Zudem verbessern sich teilweise die Schulnoten.
  • Hilfen für Kinder psychisch und suchterkrankter Eltern
    Schätzungen zufolge wächst jedes vierte Kind in einer Familie mit einem psychisch oder suchterkrankten Elternteil auf. Diese Kinder haben ein erhöhtes Risiko, selbst eine eigene psychische oder körperliche Erkrankung zu entwickeln. Um Kindern in diesen Familien ein gesundes Aufwachsen zu ermöglichen, kommt der Gesundheitsförderung und Prävention eine besondere Bedeutung zu. Hilfe- und Unterstützungsmaßnahmen können den besonderen Herausforderungen der Zielgruppe nur gerecht werden, wenn alle relevanten Akteurinnen und Akteure gemeinsam wirken. Vor diesem Hintergrund und auf Basis der Empfehlungen der interministeriellen Arbeitsgruppe „Kinder psychisch und suchtkranker Eltern“ erprobt die Nationale Präventionskonferenz ein gesamtgesellschaftliches Vorgehen anhand des Fokusthemas „Gesund aufwachsen im familiären Kontext“. Der vorliegende Handlungsrahmen unterstützt dieses Vorhaben und stellt interessierten und engagierten Fachkräften der gesetzlichen Krankenkassen, der Kommunen sowie der Gesundheitsversorgung wesentliche Informationen und Hinweise für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zur Verfügung. Der Handlungsrahmen wurde von einer interdisziplinären Arbeitsgruppe unter Beteiligung von Fachkräften der gesetzlichen Krankenkassen, der Kinder- und Jugendhilfe, der Suchthilfe sowie des Öffentlichen Gesundheitsdienstes erstellt und wird durch zwei Handreichungen ergänzt.
  • Informationsveranstaltung: Gesundheitsfördernde Schule
    Die Finder Akademie veranstaltet am 09.11.2021 eine Online-Informationsveranstaltung zum Schulentwicklungsprozess "Gesundheitsfördernde Schule". Die Veranstaltung richtet sich an Menschen und Arbeitskreise, die sich für Schulentwicklung, Gesundheitsförderung und Prävention engagieren.
Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de


Weitere News zum Thema „Aktuelles“