13.10.2021

Aktuelles aus Arbeitsbereichen der Prävention (236)

  • Die nächste Bundesregierung muss Kinderarmut endlich beseitigen
    61 Verbände, Gewerkschaften, zivilgesellschaftliche Organisationen sowie Einzelpersonen – darunter die Diakonie Deutschland – fordern die nächste Bundesregierung auf, Kinderarmut endlich effektiv zu bekämpfen und konkrete Maßnahmen im Koalitionsvertrag festzuhalten. Dazu haben sie eine gemeinsame Erklärung, „Vier Jahre Zeit, um Kinderarmut endgültig zu beseitigen!“, veröffentlicht.

  • UNICEF: „Bericht zur Situation der Kinder in der Welt 2021“
    Laut dem UNICEF-Bericht „On My Mind: Die mentale Gesundheit von Kindern fördern, schützen und unterstützen“ litt weltweit bereits vor der Pandemie ein bedeutender Anteil der Kinder und Jugendlichen unter erheblichen psychischen Belastungen; gleichzeitig wird weltweit wenig in ihre psychische Gesundheit investiert. Aktuellen Schätzungen zufolge lebt jeder siebte junge Mensch zwischen zehn und 19 Jahren weltweit mit einer diagnostizierten psychischen Beeinträchtigung oder Störung wie Angststörungen, Depressionen oder Verhaltensauffälligkeiten. Weltweit nehmen sich jedes Jahr rund 46.000 junge Menschen zwischen zehn und 19 Jahren das Leben – ein junger Mensch alle elf Minuten. In der Altersgruppe der 15- bis 19-Jährigen ist Suizid die vierthäufigste Todesursache nach Verkehrsunfällen, Tuberkulose und Gewalttaten. Gleichzeitig besteht eine große Lücke zwischen dem Bedarf an Hilfsangeboten und den verfügbaren finanziellen Mitteln im Bereich der psychischen Gesundheit. So geben die Regierungen weltweit, laut dem Bericht, weniger als zwei Prozent ihres Gesundheitsbudgets hierfür aus. 

  • Bewusst offline: Instagram-Kampagne von Jugendlichen für Jugendliche
    "Wie können wir unser digitales Wohlbefinden verbessern? Um diese Fragestellung zu beantworten haben das deutsche Awareness Centre klicksafe und die Helpline Nummer gegen Kummer e.V. eine Peer-to-Peer Jugendkampagne zu Digitalem Wohlbefinden durchgeführt. In mehreren Workshops setzten sich die Teilnehmenden im Alter zwischen 15 und 18 Jahren damit auseinander, was sie und ihre Altersgenossen im Netz stresst und welche Tipps sie anderen Jugendlichen für eine entspannte Online-Nutzung mit auf den Weg geben können. Im Rahmen der Kampagne entstanden von den Teilnehmenden entwickelte Inhalte für das von Jugendlichen stark genutzte soziale Netzwerk Instagram."

  • Fachkräfte-Barometer Frühe Bildung 2021
    "Das Fachkräftebarometer Frühe Bildung (FKB) ist ein Projekt der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) am Deutschen Jugendinstitut (DJI). Der Bericht liefert auf Basis amtlicher Daten umfassende Informationen über Personal, Arbeitsmarkt, Erwerbssituation sowie Ausbildung und Qualifizierung in der Frühpädagogik. Das Fachkräftebarometer ist als regelmäßig erscheinendes Beobachtungsinstrument angelegt. Nach 2014, 2017 und 2019 erscheint im September 2021 die nunmehr vierte Ausgabe des Datenberichts."

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de


Weitere News zum Thema „Aktuelles“