16.11.2020

Aktuelles aus Arbeitsbereichen der Prävention (176)

  • Dokumentation des Symposiums „Auf den Spuren der Kommunalen Kriminalprävention in Deutschland“
    Das Symposium „Auf den Spuren der Kommunalen Kriminalprävention in Deutschland“ wurde am 11.02.2020 von der Stiftungsprofessur für Kriminalprävention und Risikomanagement an der Eberhard Karls Universität Tübingen durchgeführt. Der nun veröffentlichte Sammelband enthält die Vorträge des Symposiums mit einer Zusammenfassung der Podiumsdiskussion. Im Anhang des Bandes befinden sich u. a. Leitgedanken zur Prävention von Polarisierung und demokratiefeindlichen Tendenzen in den Kommunen des Deutsch-Europäischen Forums für Urbane Sicherheit (DEFUS e.V.).

  • Web-Portal "KinderSchaffenWissen": Wie denken Kinder? Wie sehen sie die Welt? Wie erwerben sie Wissen und Sprache?KinderSchaffenWissen ist ein Zusammenschluss von entwicklungspsychologischen Forschungsgruppen an Universitäten, Fachhochschulen und anderen Forschungseinrichtungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Auf der Webseite www.https://kinderschaffenwissen.eva.mpg.de/ informieren die beteiligten Forschungseinrichtungen über Online-Studien zum kindlichen Denken, Sprechen und Verhalten, an denen Eltern mit Ihrem Kind teilnehmen können.

  • SchuldnerAtlas Deutschland 2020
    Die Überschuldung der Verbraucher in Deutschland hat 2020 trotz der Corona-Pandemie nochmals abgenommen. Die Zahl überschuldeter Privatpersonen in Deutschland hat sich um 69.000 Personen auf 6,85 Millionen verringert. Die Überschuldungsquote, also der Anteil überschuldeter Personen im Verhältnis zu allen Erwachsenen in Deutschland, ist leicht auf 9,87 Prozent gesunken. Der Report zeigt auch, dass die Altersarmut sprunghaft steigt und die Folgen der Corona-Pandemie eine zunehmende Polarisierung bei Einkommen und Vermögen bewirkt.

  • Dritter Bericht der Bundesregierung zur Entwicklung der ländlichen Räume
    Rund 90 Prozent der Fläche Deutschlands sind ländlich geprägt. Mehr als 50 Prozent der Menschen in der Bundesrepublik leben in einer ländlichen Region. Etwa 46 Prozent der Bruttowertschöpfung wird in unseren ländlichen Regionen erwirtschaftet. Lebenswerte ländliche Regionen sind für die Bundesregierung untrennbar mit gleichwertigen Lebensverhältnissen verbunden. Das Ziel sind wettbewerbsfähige ländliche Räume. Mit der Einsetzung der ‚Kommission für Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ im Jahr 2018 wurde dieser Anspruch untermauert. Auf rund 90 Seiten, unterteilt in fünf Kapitel und illustriert mit Karten aus dem Landatlas des Thünen-Instituts (www.landatlas.de), gibt der Regierungsbericht nun einen detaillierten Überblick über die Ziele, Schwerpunkte und Initiativen der Bundesregierung zur ländlichen Entwicklung.

  • EU-Bildungsbericht bescheinigt deutschen Schulen mangelhafte IT-Ausstattung und Defizite der Lernenden bei digitalen Kompetenzen
    Innerhalb und zwischen den EU-Ländern bestehen bei der digitalen Bildung weiterhin große Unterschiede. Die digitalen Fertigkeiten der Schülerinnen und Schüler verbessern sich, sie sind aber keine „digital natives“. Dies geht aus dem am 12.11.2020 vorgestellten Monitor für die allgemeine und berufliche Bildung hervor. Der Anteil der Lernenden in Deutschland mit grundlegendem computergestütztem Denkvermögen liegt bei 67 Prozent und stagniert seit 2013. Der Monitor präsentiert auch die Ergebnisse einer internationalen Studie zur Computer- und Informationskompetenz (ICILS), danach sind unterdurchschnittliche Leistungen selbst zu Kenntnissen grundlegendster IT-Anwendungen in der EU weit verbreitet, in Deutschland bei 33,2 Prozent der Lernenden, in Frankreich bei 43,5 Prozent, in Italien sogar bei 62,7 Prozent.

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de


Weitere News zum Thema „Aktuelles“