12.03.2022

Verurteilungen nach ausgewählten Delikten

(hib/SCR) Daten zu Verurteilungen nach bestimmten Delikten und Verbrechen des Strafgesetzbuches im Zeitraum von 2000 bis 2020 listet die Bundesregierung in einer Antwort (20/913) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (20/753) auf. Die Abgeordneten hatten dazu wissen wollen, welche Staatsangehörigkeit beziehungsweise Staatsangehörigkeiten die betroffenen Personen jeweils besaßen. Zu den abgefragten Delikten gehören unter anderem die Paragrafen 129a („Bildung terroristischer Vereinigungen“), 147 („Inverkehrbringen von Falschgeld), 172 (“Doppelehe„), 177 (“Sexueller Übergriff; sexuelle Nötigung; Vergewaltigung„) und 181a (“Zuhälterei„) des Strafgesetzbuches.
Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de

Weitere News vom Samstag, 12. März 2022


Bisherige News aus dem Bereich: Präventionspolitik