05.03.2022

Bilanz des Helfens 2022

Der Deutschen Spendenrat hat am 3.03.2022 die Bilanz des Helfens 2022 veröffentlicht. Danach haben die Deutschen im Kalenderjahr rund 5,8 Milliarden Euro gespendet. Das ist das beste Ergebnis seit Beginn der Erhebung im Jahr 2005. Im Vergleich zum bereits sehr guten Vorjahr stieg das Spendenniveau erneut um deutliche 7%. Damit wurde die realistisch optimistische Prognose für das Gesamtjahr 2021 (+8%) fast erreicht. 

Im Monatsverlauf zeigt sich zunächst das bereits aus dem ersten Pandemiejahr bekannte Bild, dass sich die Spendenbereitschaft parallel zu den Infektionszahlen/Lockdownmaßnahmen entwickelt. So sind die Steigerungsraten im letzten harten Lockdown gegenüber den Vorjahresmonaten teilweise im deutlich zweistelligen Bereich: Im Januar wurden +32% und Februar +4% verzeichnet. Die abklingende Pandemie im Frühjahr und Sommer weist wiederum Rückgänge auf (April -30%, Mai -14%). 

Im Sommer und Spätsommer zeigen sich dann die Steigungsraten jedoch abgekoppelt von der Pandemiedynamik im Zeitraum der Flutkatastrophe im Westen Deutschlands (Juli +73%, August +42% und September +27%). 

Rund 20 Millionen Menschen haben im Kalenderjahr 2021 Geld an gemeinnützige Organisationen oder Kirchen gespendet, was 30,1% der Bevölkerung entspricht. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Steigerung um 5% bzw. knapp 1 Million Menschen.

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de

Weitere News vom Samstag, 5. März 2022


Bisherige News aus dem Bereich: Aktuelles und Veranstaltungen