28.10.2020

Aktuelles aus Arbeitsbereichen der Prävention (172)

  • Gesetzentwurf zur Bekämpfung sexualisierter Gewalt gegen Kinder
    Die Bundesregierung hat am 21.10.2020 den von der Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz vorgelegten Entwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung sexualisierter Gewalt gegen Kinder beschlossen. Der Gesetzentwurf enthält folgende Kernpunkte: (1) Verschärfungen und Erweiterungen des Strafgesetzbuchs (StGB), (2) Prävention und Qualifizierung der Justiz und (3) Effektive Strafverfolgung.

  • PISA-Sonderauswertung zeigt geschlechtsspezifische Unterschiede bei globalen und multikulturellen Themen
    Den Schulen in vielen Bildungssystemen weltweit gelingt es nicht, Mädchen und Jungen die gleichen Chancen zu bieten, Kenntnisse über globale und multikulturelle Themen zu erwerben und dieses Wissen anzuwenden. Zu diesem Ergebnis kommt eine am 22.10.2020 von der OECD veröffentlichte PISA-Sonderauswertung. Are Students Ready to Thrive in an Interconnected World? beruht auf den Daten der PISA-Erhebung 2018, bei der erstmals auch die sogenannte globale Kompetenz von Schülerinnen und Schülern untersucht wurde. Dabei ging es unter anderem um ihr Wissen zu Themen von lokaler und globaler Bedeutung, wie beispielsweise öffentliche Gesundheit, ökonomische und ökologische Fragen. Desweiten ging es um ihr Wissen, ihre Fähigkeiten und Einstellungen zu interkulturellen Themen. An dem Test nahmen Schüler*innen aus 27 Ländern teil. 

  • Politische Meinungsbildung Jugendlicher in sozialen Medien
    "Meinungsbildung erfolgt heute auch immer mit und in digitalen Medien. Dafür spricht, dass das Internet allgemein immer früher auch für Kinder an Bedeutung gewinnt. Deshalb liegt die Annahme nahe, dass die politische Meinungsbildung Jugendlicher zunehmend in sozialen Medien stattfindet. Das vorrangige Ziel der Studie ist es, einen Überblick über die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema aufzuarbeiten und noch ungeklärte Fragen zu identifizieren. In diesem Zuge sollen für das Verständnis der Meinungsbildung in sozialen Medien wichtige Grundlagen und Modelle aus verschiedenen Forschungsfeldern (z. B. Sozialpsychologie, Medienwirkungsforschung, Politikwissenschaft) aufbereitet und ihre Impulse für die medienpädagogische Forschung wie auch Praxis erschlossen werden. Dabei sollen auch Fragen herausgearbeitet werden, die als mögliche Ansatzpunkte für die weiterführende Forschung dienen können. Ergänzend zum Literaturstand werden auch Erkenntnisse aus den derzeit laufenden JFF-Projekten Politisches Bildhandeln und MeKriF – Flucht als Krise an den Stellen einbezogen, an denen sie bereits einen differenzierteren Einblick ermöglichen." Quelle: Institut für Medienpädagogik (JFF)

  • Wirtschaftliche Lage, Umwelt und Klimawandel Hauptsorgen der Deutschen
    Die Europäische Kommission hat am 23.20.2020 die Ergebnisse der neuesten Eurobarometer-Umfrage veröffentlicht. Wegen der Coronavirus-Pandemie fand diese ausnahmsweise im Sommer (statt im Frühling) 2020 statt. In einer unruhigen, durch die Pandemie gekennzeichneten, Zeit bleibt demnach das Vertrauen der Deutschen in die EU stabil. Die deutschen Bürgerinnen und Bürger nennen die wirtschaftliche Lage, den Zustand der öffentlichen Finanzen der Mitgliedstaaten und die Einwanderung als die drei dringendsten Anliegen auf EU-Ebene. Auf nationaler Ebene ist die Umwelt und der Klimawandel die Hauptsorge, gefolgt von der wirtschaftlichen Lage und der Einwanderung.

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de


Weitere News zum Thema „Aktuelles“