05.07.2020

Aktuelles aus Arbeitsbereichen der Prävention (151)

  • UNESCO-Weltbildungsbericht mit Schwerpunkt Inklusion: Pandemie droht Ungleichheiten zu verstärken
    Obwohl sich die Weltgemeinschaft zum Ziel gesetzt hat, bis 2030 inklusive und chancengerechte Bildung für alle sicherzustellen, haben mehr als eine Viertelmilliarde Kinder und Jugendliche keinen Zugang zu Bildung. Millionen andere werden aufgrund ihrer Herkunft, Identität oder einer Behinderung innerhalb des Bildungssystems ausgegrenzt und sind von den Folgen der COVID-19-Pandemie besonders betroffen. Zu diesem Schluss kommt der UNESCO-Weltbildungsbericht „Inklusion und Bildung: Für alle heißt für alle“, der am 23.06.2020 veröffentlicht wurde. Der Bericht fordert, sie jetzt gezielt zu unterstützen. Quelle: Deutsche UNESCO-Kommission

  • WHO-Bericht zufolge ist Rauchen weiterhin eine zentrale Herausforderung für die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen
    Die jüngste Studie über das Gesundheitsverhalten von Kindern im schulpflichtigen Alter (HBSC) mit Schwerpunkt auf der Gesundheit und dem Wohlbefinden von Jugendlichen zeigt, dass das Rauchen von Zigaretten insbesondere unter 15-Jährigen weiterhin erschreckend weit verbreitet ist. In dieser Altersgruppe geben 15% der Jugendlichen an, mindestens einmal in den letzten 30 Tagen eine Zigarette geraucht zu haben, und nahezu jeder dritte Jugendliche erwähnt, Rauchen bereits einmal ausprobiert zu haben (27% der Mädchen und 29% der Jungen). Quelle: WHO-Regionalbüro Europa

  • Wie Nudging helfen kann, den Sicherheitsabstand zu wahren
    Ein Forschungsteam unter der Leitung von Prof. Dr. Claas Christian Germelmann, der an der Universität Bayreuth den Lehrstuhl für Marketing und Konsumentenverhalten innehat, untersucht, wie der Gesetzgeber tatsächlich den Bürgern Hilfestellungen geben kann, um beispielsweise social distancing einzuhalten. Im Interview erläutert Germelmann, wie Nudging helfen kann, den Sicherheitsabstand zu wahren. Quelle: idw 

  • Bundesjugendkonferenz 2020
    Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) lädt zur dreitägigen Bundesjugendkonferenz ein um über Demokratie & Beteiligung vor Ort und bis zur Bundesebene zu diskutieren. Anmeldeschluss ist der 20. Juli 2020. Eingeladen sind alle zwischen 14 und 27 jährigen um in Workshops, Diskussionen, Mitmach-Stationen und Austausch in Kleingruppen über Themen wie Jugend-Politikberatung, Möglichkeiten der Mitgestaltung im öffentlichen Raum oder auch um die Kommunikation zwischen „der“ Jugend und „der“ Politik zu diskutieren. Quelle: jugend.beteiligen.jetzt 

  • Sexualisierte Gewalt in der Internationalen Jugendarbeit - Online-Fachtag zu Präventions- und Schutzkonzepten 
    Der Fachtag am 26.06.2020 (10:15-17:15) dient zum einen dazu, einen Überblick über verschiedene Konzepte und Ansätze zur Prävention von und zum Schutz vor sexualisierter Gewalt in der Internationalen Jugendarbeit zu gewinnen. Darüber hinaus sollen Erfahrungen mit der Entwicklung und Umsetzung dieser Ansätze ausgetauscht werden. Zum anderen  bietet der Fachtag auch eine Plattform für die Weiterentwicklung bestehender Ansätze vor dem Hintergrund der Bedarfe der Träger aus der Internationalen Jugendarbeit. Quelle: IJAB

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de


Weitere News zum Thema „Aktuelles“