04.02.2020

@ Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung - SDGs (7)

  • Internationale Wissenschaftler: Die Temperaturen der Meere steigen immer weiter

  • MISEREOR und Erlassjahr
    Schuldenreport 2020. Der Klimawandel und seine dramatischen Folgen verstärken die Schuldenkrise in vielen Ländern. Kleine Inselstaaten im Pazifik und in der Karibik sowie die Staaten der Sahelzone sind besonders betroffen. Das deutsche Entschuldungsbündnis erlassjahr.de und MISEREOR, das Werk für Entwicklungszusammenarbeit, haben am 27.01.2020 die aktuellen Zahlen zur Verschuldungssituation von Entwicklungs- und Schwellenländern präsentiert. Besonderes Augenmerk richtet der Schuldenreport 2020 auf die doppelte Verwundbarkeit verschuldeter Länder, die zudem unter den Folgen des Klimawandels leiden. Aktuell warnen die UN vor einer Hungerkrise im südlichen Afrika, die auch hoch verschuldete Länder wie Mosambik, Sambia und Simbabwe bedroht. 

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
    Forschungsprogramm „Forschung für Nachhaltige Entwicklung“ (FONA) ist Impulsgeber für mehr Nachhaltigkeit in Deutschland. Am 24.01.2020 hat das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) die Evaluation des bisherigen BMBF-Rahmenprogramms „Forschung für Nachhaltige Entwicklung“ (FONA) veröffentlicht. Seit dem Start von FONA 2005 hat das BMBF bis Anfang 2018 fast 10.000 Vorhaben mit ca. 5,2 Milliarden Euro gefördert. Im Zentrum der Vorhaben steht dabei stets die Frage, wie wir mit Forschung und Innovation nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Zukunft ermöglichen können.

  • McKinsey Global Institute (www)
    Climate risk and response: Physical hazards and socioeconomic impacts. Nach mehr als 10.000 Jahren relativer Stabilität - der gesamten Spanne der menschlichen Zivilisation - verändert sich das Erdklima. Mit dem Anstieg der Durchschnittstemperaturen stellt die Klimawissenschaft fest, dass akute Gefahren wie Hitzewellen und Überschwemmungen in Häufigkeit und Schwere zunehmen und sich chronische Gefahren wie Dürre und der Anstieg des Meeresspiegels verstärken. Der Bericht konzentriert sich auf das Verständnis der Art und des Ausmaßes der physischen Risiken, die von einem sich verändernden Klima in den nächsten ein bis drei Jahrzehnten ausgehen, und untersuchen die physischen Risiken, da sie die Grundlage sowohl der Übergangs- als auch der Haftungsrisiken sind.

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de


Weitere News zum Thema „Sustainable Development Goals - SDGs“