Prävention als Thema der Lehrerausbildung

Prof. Dr. Günter Dörr
Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK)
Christine Liermann
Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK)
Dr. Sebastian Wachs
Universität Potsdam

Schulen können als wichtige Sozialisationsinstanz Werte vermitteln, Respekt, Solidarität und Gewaltfreiheit vorleben und damit einen wesentlichen Beitrag zu Gewaltprävention leisten. Die Anforderungen an Lehrer*innen werden dabei immer höher. Sie sehen sich mit ständig wechselnden, neuen Gewaltphänomenen konfrontiert; die Bedeutung von präventivem, entwicklungsförderlichem Handeln im pädagogischen Schulalltag nimmt stetig zu. Diesem Zuwachs an Aufgaben und Verantwortungsbereichen ist in Aus-, Weiter- und Fortbildung von Lehrer*innen Rechnung zu tragen. Bereits in der universitären Ausbildungsphase ist es wichtig, den Fokus auch auf pädagogisch-praktische Problemstellungen zu richten. In Kooperation mit der Universität Potsdam und dem Landesinstitut für Präventives Handeln des Saarlandes hat die Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention die Konzeption einer Lehrveranstaltung (PRIMO-Prävention und Intervention am Beispiel Mobbing) gefördert, die Studierenden grundlegendes Wissen zu professioneller, evidenzbasierter Präventionsarbeit vermittelt. Die Lehrveranstaltung zielt auf einen Zuwachs praktischer Kompetenzen ab und bietet (exemplarisch für den Phänomenbereich Mobbing) die Möglichkeit, Handlungssicherheit zu gewinnen. Langfristig soll sie als Blended-Learning Veranstaltung (Kombination von Präsenz- und Online-Lernen) Lehrerbildner*innen kostenfrei zur Verfügung stehen.

verwandte Schlüsselbegriffe

schulische Gewaltprävention Mobbingprävention Lehrkräfteausbildung