Resilienzförderung und Prävention häuslicher und sex. Gewalt

Prof. Dr. Simone Pfeffer
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
Renate Schwarz-Saage
Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK)
Prof. Dr. Christina Storck
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Vorstellung des bundesweiten Projekts "Resilienz und Sicherheit – Resilienzförderung und Prävention sexualisierter und häuslicher Gewalt in Kindertageseinrichtungen (ReSi+)" der Technischen Hochschule Nürnberg, Georg Simon Ohm und der Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention. Der Zusammenhang zwischen Gewalterfahrungen in der Kindheit und Gewaltbetroffenheit im späteren Leben ist bekannt und verweist auf die Bedeutung einer möglichst frühzeitigen Prävention. Eine zentrale Herausforderung in der Präventionsarbeit besteht in der Implementation von evidenzbasierten Programmen in die breite Praxis einschließlich der Sicherung einer nachhaltigen konzepttreuen Umsetzung. Für eine effektive Primärprävention ist außerdem eine Vernetzung der Einrichtungen mit Fachberatung und Polizei vor Ort unerlässlich. ReSi+ ist ein kombiniertes Projekt zur Prävention sexualisierter und häuslicher Gewalt in Kindertageseinrichtungen mit den Zielen, sowohl Kinder zu schützen als auch gewaltbetroffenen Elternteilen Hilfsmöglichkeiten aufzuzeigen und Fachkräfte für die Bereiche zu qualifizieren und zu vernetzen.
Vortrag im Rahmen des 26. Deutschen Präventionstages

Zitation

When citing this document please refer to the following:https://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/5446

Copyright notice:

For documents that are offered electronically the copyright law applies.
In particular:
Single copies or print-outs must only made for private use (§53). The reproduction and distribution is only allowed with the approval of the author. The user is responsible for following these laws and can be held liable for any abuse.

verwandte Schlüsselbegriffe

häusliche Gewalt Evidenzbasierte Prävention