Projektspots

Montag, 10. Mai 2021
12:30 - 13:00
ELENORE – das Filmprojekt gegen Loverboys
Bei diesem Beitrag sind diejenigen richtig, die sich über das Phänomen „Loverboys“ informieren wollen. Die Eigenproduktion „Elenore“ schildert das Schicksal eines Mädchens als Opfer und soll mit dem Begleitmaterial zukünftig in der Präventionsarbeit eingesetzt werden.
Leo Keidel, Initiative Sicherer Landkreis Rems-Murr e.V.
Niklas Straub, Lost Frame Productions Backnang
Junge Menschen stärken – Radikalisierung vorbeugen
Bei diesem Beitrag sind diejenigen richtig, die im Themenfeld Islamismus und Islamfeindlichkeit Anregungen und Materialien für die Arbeit mit jungen Menschen und für die interdisziplinäre Zusammenarbeit suchen.
Yvonne Herzer, Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes
Dr. Götz Nordbruch, ufuq.de
13:30 - 14:00
Kompetenznetzwerk zur Antisemitismusprävention
Bei diesem Beitrag sind diejenigen richtig, die sich für politische Bildungsarbeit gegen Antisemitismus interessieren und auf der Suche nach unterstützenden Institutionen bzw. Kooperationspartner*innen sind.
Oliver Fassing, Bildungsstätte Anne Frank e.V.
Tom Uhlig, Bildungsstätte Anne Frank e.V.
Handlungskonzept zur Umsetzung primärpräventiver Maßnahmen
Bei diesem Beitrag sind diejenigen richtig, die ganzheitliche Ansätze aus dem Bereich der Weiterbildung für die Implementierung in Institutionen und dem Kursangebot kennenlernen möchten.
Johanna Kranz, Deutscher Volkshochschul-Verband e. V.
14:30 - 15:00
Radikalisierungsprävention in Wissenschaft und Praxis
Bei diesem Beitrag sind diejenigen richtig, die sich für die Möglichkeiten der Einbindung von Erkenntnisses aus der Radikalisierungspraxis und -forschung in die Lehre der Sozialen Arbeit interessieren.
Mathieu Coquelin, Landesarbeitsgemeinschaft Mobile Jugendarbeit/Streetwork Baden-Württemberg e. V.
Prof. Dr. Jens Ostwaldt, IUBH Internationale Hochschule
Vulnerable Gruppen und Bewältigung von Anschlagslagen
Bei diesem Beitrag sind diejenigen richtig, die sich für Fragen der gesellschaftlichen Vorbereitung auf die Möglichkeit terroristischer Anschläge und die Berücksichtigung der Bedürfnisse besonders verletzbarer und schutzbedürftiger Gruppen der Bevölkerung interessieren.
Andreas Arnold, Deutsche Hochschule der Polizei
Danielle Carbon, Deutsche Hochschule der Polizei
Prof. Dr. Thomas Görgen, Deutsche Hochschule der Polizei
15:30 - 16:00
Prävention durch digitale Frühbildung in Kita & Grundschule *
Bei diesem Beitrag sind diejenigen richtig, die erfahren möchten, wie man über spielerische Übungen im Vorschulalter das Risiko Opfer oder Täter von Cybercrimes zu werden, reduziert.
Anamarija Thomae, Smart Kid Security
CTC Landesmultiplikatorenschulung
Bei diesem Beitrag sind diejenigen richtig, die die Kommunen in ihrem Bundesland mit der Rahmenstrategie Communities That Care (CTC) unterstützen wollen. CTC ist eine kommunale Rahmenpräventionsstrategie, die örtliche Schlüsselpersonen der Prävention unterstützt.
Prof. Dr. Günter Dörr
Sven Kruppik, DPT - Deutscher Präventionstag gGmbH
Christine Liermann, Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK)
16:30 - 17:00
JUUUPORT – Online-Beratung und Online-Seminare peer-to-peer
Bei diesem Beitrag sind diejenigen richtig, die sich über digitale, medienkompetenzfördernde Formate für Jugendliche und junge Erwachsene zu Themen wie Cybermobbing, Datenschutz und Co. informieren möchten.
Alisha Breite, JUUUPORT e.V.
re:vision Licht&Schatten in Justizvollzugsanstalten
Bei diesem Beitrag sind diejenigen richtig, die Behandlungsangebote für Inhaftierte und AVD-Fortbildungen suchen. re:vision: Systemisches Extremismuspräventionsprojekt in JVA, kreatives Gruppenangebot, Fortbildungen zu relevanten Themen wie Antidiskriminierung & interkulturelle Handlungskompetenz.
Jasmin Giama-Gerdes, IFAK e.V.
17:30 - 18:00
Digitale Prävention: Lernen mit und von islam-ist.de
Bei diesem Beitrag sind diejenigen richtig, die mehr über die Herausforderungen der Präventionsarbeit im Internet erfahren wollen.
Sebastian Ehlers, Violence Prevention Network gGmbH
kompass-social.media – Social Media einfach sicher nutzen
Bei diesem Beitrag sind diejenigen richtig, die Jugendliche bei der sicheren Nutzung von Social Media aktiv unterstützen wollen.
Claudia Pietschmann, jugendschutz.net
Dienstag, 11. Mai 2021
09:00 - 09:30
Verbindung von Präventionsstrukturen und Jugendhilfeplanung
Bei diesem Beitrag sind diejenigen richtig, die sich für die strukturelle Verankerung von Prävention, Synergien zwischen Programmen und Planung sowie für bereichsübergreifende Zusammenarbeit interessieren.
Claudia Brotzer, Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald
Dr. Julia Nast, Kommune 360° - eine gemeinsame Initiative der DKJS, PHINEO gAG und Auridis Stiftung
Annika Ochner, Kommune 360° - eine gemeinsame Initiative der DKJS, PHINEO gAG und Auridis Stiftung
Der WEISSE RING ist auch online für Opfer da!
Bei diesem Beitrag sind diejenigen richtig, die mehr über eine mailbasierte Onlineberatung erfahren möchten.
Tim Herrscher, WEISSER RING e.V.
10:00 - 10:30
Therapienotwendigkeit bei radikalisierten jungen Menschen
Bei diesem Beitrag sind diejenigen richtig, die mehr über Hintergründe von radikalisierten Personen erfahren und diese therapeutisch unterstützen möchten. Der Vortrag ist ebenso interessant für Fachkräfte, die mit Angehörigen von Heilberufen zusammenarbeiten möchten.
PD Dr. Marc Allroggen, Universitätsklinikum Ulm
Dr. Thea Rau, Universitätsklinikum Ulm
Balu und Du – Wirksames Mentoring für Grundschulkinder
Bei diesem Beitrag sind diejenigen richtig, die sich für wirksame Mentoringprogramme und Möglichkeiten zum Ausgleich von Bildungsungerechtigkeiten interessieren.
Lisa Gregor, Balu und Du e.V.
11:00 - 11:30
Beziehungsgestaltung im Distanzunterricht
Bei diesem Beitrag sind diejenigen richtig, die in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen soziale Nähe trotz physischem Abstand anstreben.
Angela Khosla-Baryalei, Hessisches Kultusministerium
Nikola Poitzmann, Hessisches Kultusministerium
Präventiver Kinderschutz im Stadtteil Kalk
Bei diesem Beitrag sind diejenigen richtig, die ein Beispiel für eine über viele Jahre hinweg gewachsene Präventionskette für den Kinderschutz kennenlernen wollen. Zur Nachahmung empfohlen!
Lars Hüttler, Deutscher Kinderschutzbund OV Köln e.V.
12:00 - 12:30
Demokratischer Resonanzraum „Klassenrat“ in Krisenzeiten
Bei diesem Beitrag sind diejenigen richtig, die sich dafür interessieren, wie wir gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen die Herausforderungen der aktuellen Krise meisten können. Anhand des "Klassenrats" - auch online - möchten wir dazu Impulse für die eigene pädagogische Praxis geben.
Regina Heil, Hessisches Kultusministerium
Nikola Poitzmann, Hessisches Kultusministerium
Was alles ist Gewalt? Menschen mit Behinderung schützen!
Bei diesem Beitrag sind diejenigen richtig, die in der Behindertenhilfe arbeiten, Pädagog*innen, Heimleiter*innen, Werkstattmitarbeiter*innen, Angehörige, rechtliche Vertreter*innen, Berater*innen aus unterschiedlichen Bereichen.
Ellen Romberg, Selbstbestimmt Leben Behinderter Köln e. V.
13:00 - 13:30
Kommunale Resilienz stärken, Polarisierung entgegenwirken
Bei diesem Beitrag sind diejenigen richtig, die wissen möchten, wie man Polarisierung in der Stadtgesellschaft feststellen kann und welche Präventionsmaßnahmen vielverspechend sind.
Julia Rettig, European Forum for Urban Security (EFUS)
Schulische Gewaltprävention in Zeiten der Corona-Pandemie
Bei diesem Beitrag sind diejenigen richtig, die in Schule und dessen Umfeld sich mit Gewaltprävention beschäftigen (Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter:innen, Polizeibeamte, Mitarbeitende der Bildungsverwaltung und Aus- und Fortbildung) und nach Lösungsansätzen im Themenfeld nach der Pandemie suchen.
Christine Liermann, Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK)
Dipl. Päd. Helmolt Rademacher, Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik - DeGeDe e.V., Landesverband Hessen
14:00 - 14:30
Polizeiliches Puppenspiel: eine sinnvolle Präventionsmethode
Bei diesem Beitrag sind diejenigen richtig, die sich für die Methodik Puppenspiel in der Präventionsarbeit interessieren.
Dieser Beitrag wurde leider zurückgezogen.
Annelie Büter, Polizeidirektion Oldenburg
Zivilcourage im Netz: Polizeiliches Programm gg. Hate Speech
Bei diesem Beitrag sind diejenigen richtig, die an einem Vortragskonzept für die Vermittlung digitaler Zivilcourage an Schülerinnen und Schüler interessiert sind, um diese zu kompetenten Reaktionen auf Hate Speech zu befähigen.
Marc Reinelt, Landeskriminalamt Baden-Württemberg
Bei den mit * gekennzeichneten Programmteilen handelt es sich um Firmenvorträge
und -infostände sowie Kooperationen mit Wirtschaftsunternehmen.