Facebook-Experiment mit einer Maßnahme für Zivilcourage

Axel Ebers
Leibniz Universität Hannover

Dieser Beitrag zeigt, wie wir die Wirkung einer Online-Maßnahme zur Steigerung der Zivilcourage evaluiert haben. Die Maßnahme besteht aus einem interaktiven Film und einem Quiz. Im Film bestimmt die Zuschauerin mit ihren Entscheidungen, wie die Handlung weitergeht. Im Quiz soll sie Fragen zum Inhalt des Films beantworten. Wie sah der Täter aus? Was genau ist passiert? Der Film und das Quiz sind optisch und funktional an Computerspielen angelehnt. Dies soll das Engagement der Zuschauerin erhöhen und die Lerneffekte verstärken. Für die Evaluation haben wir ein Zufallsexperiment auf Facebook durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen, dass der interaktive Film die Bereitschaft zu helfen signifikant erhöht. In Verbindung mit dem Quiz schwächt sich der Effekt etwas ab. Die positivere Einstellung zur Zivilcourage, der wahrgenommene soziale Druck sowie die erhöhte Selbstwirksamkeit führen zu dem positiven Effekt. Unsere Ergebnisse sind über verschiedene Teilstichproben robust. Mit den Ergebnissen möchten wir zu einer smarten, weil evidenzbasierten Präventionspolitik beitragen.

Zitation

When citing this document please refer to the following:https://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/4984

Copyright notice:

For documents that are offered electronically the copyright law applies.
In particular:
Single copies or print-outs must only made for private use (§53). The reproduction and distribution is only allowed with the approval of the author. The user is responsible for following these laws and can be held liable for any abuse.

verwandte Schlüsselbegriffe

Zivilcourage soziale Medien Smart Prevention