SOUNDS WRONG – Erfolgreich gegen Missbrauchsdarstellungen

Viktoria Jerke
Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

Die bundesweite Kampagne der Polizei SOUNDS WRONG zeigt erfolgreiche Präventionsarbeit in einem komplexen Themenfeld. Im Fokus: Die Aufklärung von Kindern und Jugendlichen, aber auch von Eltern und Lehrkräften über die strafbare Verbreitung von Kinderpornografie.
Der Praxis-Impuls beleuchtet das Konzept und insbesondere seine praktische Umsetzung in den sozialen Netzwerken. Gezeigt werden dabei nicht nur die mehrfach preisgekrönten Kurzfilme, sondern auch die vielen unterschiedlichen Umsetzungsschritte der Kampagne. Dazu gehören u.a. eine groß angelegte Influencer-Kampagne, der Einsatz von bezahlter Mediaschaltung auch über Streaming-Dienste oder von Video-Formaten zur Erklärung der schwierigen Thematik. Zur Sprache kommen auch die Schwierigkeiten bei der Umsetzung der Inhalte auf den unterschiedlichen Kanälen sowie die Reaktionen aus der Bevölkerung auf die Kampagnen-Clips und die Verbreitungswege.
Mehr Informationen zur Kampagne der Polizeilichen Kriminalprävention unter www.soundswrong.de

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:https://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/5653

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Internetkriminalität