Ein Netzwerk für Kinder von Inhaftierten

Hilde Kugler
Treffpunkt e.V.

Kinder von Inhaftierten haben ein Recht auf ihre Eltern. Wie kann unter Berücksichtigung des Kindeswohls die Eltern-Kind-Beziehung während der Haft aufrecht erhalten werden? Welche gemeinsamen Anstrengungen von Jugendhilfe und Justiz bracht es um die ca. 100.000 unverschuldet in Not geratenen Kinder zu unterstützen? Hintergründe und Lösungsansätze werden vorgestellt. Insbesondere über die Initiierung von landesweiten Strukturentwicklungsprojekten, in Kooperation von Justiz- und Sozialministerien berichtet.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:https://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/5893

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Jugendhilfe Vernetzung Resozialisierung Kinderrechte