Beratung von Familien in hochkonflikthaften Trennungsprozessen

Sabeth Eppinger
Ludwig-Maximilians-Universität München / Deutsches Jugendinstitut e.V.

Im Vortrag werden zunächst Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt „Partnerschafts- und Trennungsberatung im Wandel“ des Deutschen Jugendinstituts e.V. vorgestellt. Darauf aufbauend werden bisherige Erkenntnisse zu hochkonflikthaften Trennungsprozessen und den Folgen für betroffene Kinder vorgestellt sowie Möglichkeiten der Gestaltung einer Beratungspraxis mit Hochkonflikt-Familien und betroffenen Kindern aufgezeigt. Mögliche und wichtige Kooperationspartner sowie Rahmenbedingungen im Kontext der Beratungsarbeit mit Hochkonflikt-Familien bilden den Abschluss des Inputs.

Ein reger Austausch zu bisherigen Erfahrungen oder wissenschaftlichen Erkenntnissen im Themenfeld der hochkonflikthaften Trennungsfamilien sowie zu Möglichkeiten der Prävention eskalierter Elternkonflikte bilden den Abschluss des Vortrags.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:https://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/5883

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Beratung Familie