Frauen stärken Frauen – Gegen Radikalisierung

Tugba Tekin
Sozialdienst muslimischer Frauen (e.V.) (SmF)

Das Projekt „Frauen stärken Frauen – Gegen Radikalisierung“ ist ein Präventionsprojekt gegen religiös begründeten Radikalismus, welches von der Bundesbeauftragten für Migration, Flüchtlinge und Integration gefördert und an 10 Standorten des SmF in Deutschland umgesetzt wird.
Im Rahmen des Projektes werden junge Mädchen zwischen 15 und 25 Jahren gefördert und in ihrer Persönlichkeit gestärkt, damit sie nicht anfällig für die Ansprachen von radikalen Gruppen sind.
Unsere Projektmaßnahmen richten sich in erster Linie an junge Mädchen, wobei die Familien der Teilnehmerinnen mit einbezogen werden. Der Fokus hierbei wird insbesondere auf die Väter gesetzt, weil sie eine wichtige Rolle in der Entwicklung ihrer Töchter spielen.
Bisher wurden Mädchen-Räume als Save Spaces errichtet. In diesen Räumen werden in Form von Workshops und Gesprächskreisen die Themen Identität, Selbstliebe, Medienkompetenz, Diskriminierung, Frausein im Islam etc. besprochen und interaktiv erarbeitet. Außerdem werden Freizeitaktivitäten und Gemeinschaftsaktivitäten geplant und angeboten. Eine weitere wichtige Maßnahme des Projektes ist das Mentoring, damit jüngere Mädchen Betreuung und Unterstützung erfahren.
In meinem Impulsvortrag möchte ich auf diese und weitere Maßnahmen des Projektes eingehen und dabei auch erste Ergebnisse und Herausforderungen der Arbeit an den Projektstandorten vorstellen.
Aufzeichnung
Recording

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:https://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/5757

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Prävention Extremismus Frauen