Digitales Lernen im Jugendarrest

Yasmin Mergen
Drudel 11 e.V.
Daniel Speer
Drudel 11 e.V.

Der Gesetzgeber verlangt, den Jugendarrest erzieherisch zu gestalten (§90 Abs. 1 Jugendgerichtsgesetz). Dazu zählt für die Jugendlichen und Heranwachsenden auch die Aufarbeitung der begangenen Straftaten.

Der Kinder- und Jugendhilfeträger Drudel 11 e.V. hat, aufbauend auf seiner langjährigen Erfahrung mit Aggressionsschwellentrainings im Thüringer Jugendarrest, einen digitalen Ansatz zur Auseinandersetzung mit Hass und Gewalt entwickelt. Das Online-Training wird regelmäßig in Rheinland-Pfalz in der Jugendarrestanstalt Worms eingesetzt. Durch die interaktive, multimediale und spielerische Gestaltung der Lerneinheiten hat das Training bei den Teilnehmenden eine hohe Akzeptanz und fördert die Motivation. Zusätzlich zur Einbettung des Trainings in die Arrestabläufe erfolgt eine Begleitung der Teilnehmenden per integriertem Messenger durch die pädagogischen Fachkräfte des Trägers.

Der Praxis-Impuls stellt den digitalen Trainingsansatz, Erfahrungen aus dem mehrjährigen Praxiseinsatz sowie Ergebnisse aus drei bisher durchgeführten Evaluationsstudien vor.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:https://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/5637

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Präventionsprogramme Training Methoden Justizvollzug Jugendarrest