Kongressprogramm 25. DPT-Digital

Passend zum Schwerpunktthema und den Entwicklungen der Corona-Pandemie geschuldet wird der 25. DPT-Jubiläumskongress am 28. & 29. September 2020 eine rein digitale Onlineveranstaltung sein. Das umfangreiche Kongressprogramm der ursprünglich im Kasseler Kongress Palais geplanten Präsenzveranstaltung wird in vier unterschiedlichen Formaten dargeboten. 

Klimawandel und Sicherheit in Städten am Beispiel Luzern

Dr. Lilian Blaser
EBP Schweiz AG
Maurice Illi
Stadt Luzern

Abstract:
Die Stadt Luzern analysiert mit dem Sicherheitsbericht seit 2007 alle drei Jahre ihre Sicherheitslage und untersucht dabei jeweils ein Fokusthema. Der Sicherheitsbericht 2019 untersuchte dabei den Einfluss des Klimawandels auf die Sicherheit in der Stadt. Klimaexperten diskutierten mit Vertretern der Ersteinsatz- und Interventionskräfte künftige klimabedingte Herausforderungen. Dazu gehören trockenere Sommer mit Waldbrandgefahr, regenreiche Winter, intensivere Hitzewellen oder häufigere Hochwasser. Die Analyse dieser Herausforderungen hat Handlungsfelder für die Einsatzorganisationen (insbesondere Feuerwehr und Zivilschutz) aufgezeigt, die nun vorausblickend angegangen werden.

Weiter analysierte der Sicherheitsbericht 2019 die aktuellen Risiken der Stadt, identifiziert Handlungsbedarf und nennt 55 neue Maßnahmen zur weiteren Verbesserung der Sicherheit. Die Analyse 2019 zeigt: zu den größten Risiken gehören Stromausfall, Pandemie, Verkehrsunfälle, Badeunfälle und Gewaltdelikte. Das durchgeführte Maßnahmen-Controlling zeigt auf, dass die Maßnahmenvorschläge aus den früheren Berichten mehrheitlich umgesetzt sind. Dies veranschaulicht deutlich: Der Luzerner Sicherheitsbericht ist ein wichtiges Arbeitsinstrument für die städtischen Sicherheitskräfte – und das seit zwölf Jahren!
Dr. Lilian Blaser
Dr. Lilian Blaser (*1981) studierte Rechnergestützte Wissenschaften an der ETH Zürich und promovierte anschliessend an der Universität Potsdam zu Tsunami Frühwarnung. Seit 2011 arbeitet Lilian Blaser für das Planung- und Beratungsunternehmen EBP Schweiz in Zürich. Sie ist Projektleiterin im Bereich „Urbane Sicherheit und Bevölkerungsschutz“. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind integrale Sicherheitsplanungen, Risikomanagement, die objektive und subjektive Sicherheit öffentlicher Räume sowie Beratungen und Planungen im Bereich der städtebaulichen Kriminalprävention.
Maurice Illi
Maurice Illi (*1977) schloss 2004 sein Soziologiestudium an der Universität Zürich mit der Lizentiatsarbeit «Hooliganismus in der Schweiz» ab. An der EURO 2004 (Portugal) und der WM 2006 (Deutschland) war er Fanbetreuer der Schweizer Nationalmannschaft. Seit 2007 leitet Illi die Stelle für Sicherheitsmanagement der Stadt Luzern, die zur Umsetzung der im 1. Luzerner Sicherheitsbericht erarbeiteten Massnahmen geschaffen wurde. U.a. ist er verantwortlich für die Lösung von Nutzungskonflikten im öffentlichen Raum wie z.B. Ruhestörungen im Zusammenhang mit Nachtleben, übermässigem Alkoholkonsum von Randständigen, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen sowie Emissionen durch Strassenprostitution im Wohngebiet. Er ist Projektleiter der Luzerner Sicherheitsberichte, die alle drei Jahre die Sicherheitslage ganzheitlich analysieren.

Dateien (.pdf)