Kongressprogramm 25. DPT-Digital

Passend zum Schwerpunktthema und den Entwicklungen der Corona-Pandemie geschuldet wird der 25. DPT-Jubiläumskongress am 28. & 29. September 2020 eine rein digitale Onlineveranstaltung sein. Das umfangreiche Kongressprogramm der ursprünglich im Kasseler Kongress Palais geplanten Präsenzveranstaltung wird in vier unterschiedlichen Formaten dargeboten. 

Für die Teilnahme am 25. DPT-Digital können Sie sich auch heute noch online anmelden. Sie erhalten damit auch die Gelegenheit, dem DPT im Rahmen der Evaluation ein Feedback zu geben.

Verstetigung kommunaler Präventionsarbeit in Dresden

Abstract:
Muss man das Rad ständig neu erfinden? Oder gibt es andere Wege, kommunale Kriminalprävention auch angesichts neuer Herausforderungen zu verstetigen?

In Deutschland ließ sich ein Rückgang kommunaler Präventionsgremien beobachten. Angesichts dessen gibt es derzeit viele Initiativen und Forschungsprojekte, um kommunale Kriminalprävention neu zu starten, so auch in Dresden.

Gespeist aus den Erkenntnissen des BMBF-geförderten Forschungsprojekts "Sicherheitsanalysen und -vernetzung für Stadtquartiere im Wandel" (SiQua) entwickeln die Polizeidirektion Dresden und Landeshauptstadt Dresden einen Werkzeugkasten für die kommunale Präventionsarbeit. Dieser beinhaltet einerseits Werkzeuge für die Analyse und Bewältigung von Problemlagen. Andererseits hilft er dabei, Kriminalprävention in bereits vorhandenen Netzwerken und Strukturen auf Stadtteilebene neu zu gestalten.

Bewährte Initiativen und erfahrene Akteure erhalten regelmäßig eine stadtteilbezogene Lageanalyse und leiten daraus Maßnahmen und Projekte ab. Ergänzt wird dieser Prozess durch ein spezifisches Instrument der Qualitätssicherung, mit dem sie ihre Stärken weiterentwickeln und Schwächen kritisch reflektieren können. Auf diese Weise wird eine Verstetigung der kommunalen Präventionsarbeit erreicht und gleichzeitig ist es möglich, auf aktuelle Entwicklungen adäquat zu reagieren.

Dateien (.pdf)