Landesbildungszentrum Deradikalisierung Baden-Württemberg

Asiye Sari-Turan
Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration

Moderation: Harald Schmidt
Programm Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK)

Abstract:
In diesem Beitrag stehen das Konzept und die Arbeit des Landesbildungszentrums Deradikalisierung (LBZ Derad) im Fokus. Dabei wird dargestellt, welche neuen Per-spektiven und Möglichkeiten sich daraus für die Präventionslandschaft in Baden-Württemberg ergeben können.
Das LBZ Derad wurde unter dem Dach des Kompetenzzentrums zur Koordinierung des Präventionsnetzwerks gegen Extremismus Baden-Württemberg (KPEBW) als Anlaufstelle für Qualifizierung im Bereich der Extremismusprävention geschaffen.
Zu den Kernaufgaben des Bildungszentrums gehört es im Bereich der Extremis-musprävention (sekundär und tertiär) zielgruppengerecht einheitliche und qualitativ hochwertige Weiterbildungskonzepte zu entwickeln und unter Einbindung externer Partner durchzuführen. Überwiegend richtet sich das Landesbildungszentrum an Fachpersonal und nutzt verschiedene Ansätze, um eine Breitenwirkung zu erzielen (z.B. Train the Trainer, Qualifizierung von regionalen Ansprechpartnern). Bestehende Aktivitäten der Qualifizierung in der Sekundär- und Tertiärprävention sollen vernetzt, gebündelt und ergänzt werden. Eine weitere Zielsetzung besteht in der Förderung der Entwicklung zu einheitlichen Qualitätsstandards im Feld der Extremismusprävention und Deradikalisierung.

Vita:
Asiye Sari-Turan ist als wissenschaftliche Referentin im KPEBW für das Landesbildungszentrum Deradikalisierung tätig. Nach ihrem naturwissenschaftlichen Studium folgten Tätigkeiten in Bereichen der Schul-, Umwelt- und Medienpädagogik. Parallel dazu wirkte sie im Themenfeld Extremismusprävention an der Entwicklung von Seminar- und Workshop-Konzepten für Jugendliche und Multiplikatoren aus verschiedenen pädagogischen Bereichen mit.

Weitere Veröffentlichungen auf der DPT-Homepage

Sari-Turan, Asiye