START ab 2: Persönlichkeitsstärkung in Krippe & Kindertagespflege

Stella Valentien
Deutsche Liga für das Kind

Die Deutsche Liga für das Kind hat mit Kindergarten plus ein evaluiertes und wirksames Bildungs- und Präventionsprogramm in mehr als 2.300 Kitas implementiert. Mit dem neuen Programmbereich „START ab 2“ wird die Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen jüngerer Kinder und die Qualitätsentwicklung im Setting Kindertagesbetreuung im Alltag altersgerecht, strukturiert, flexibel und praxisnah umgesetzt. „START ab 2“ hat einen explizit an den Kinderrechten orientierten Ansatz und nimmt die Beteiligung der jüngeren Kinder in den Blick. Tägliche Routinen werden beleuchtet und Impulse zum Arbeiten an partizipativen Strukturen gesetzt. Neben den anregenden Materialien und zahlreichen Ideen für Aktivitäten mit den Kindern stehen auch der Elterneinbezug und die Selbstreflexion der Pädagog:innen im Fokus.
Im Workshop wird zum fachlichen Hintergrund informiert sowie Aufbau und Inhalte sowie Materialien und Methoden vorgestellt. Die Teilnehmenden werden eingeladen, kleine Übungen umzusetzen und sich mit Fragen einzubringen. Sie erhalten eine Idee des Programms sowie der Schulungsmethoden und nehmen konkrete Praxisimpulse für die eigene Arbeit mit.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:https://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/5872

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Partizipation Kindertageseinrichtungen Kinderrechte Kindertagesbetreuung Sozial-emotionale Förderung