Prävention im Nachtleben auf Landesebene umgesetzt

Lea Dorn
Frauenhorizonte - Gegen sexuelle Gewalt e.V.
Pia Kuchenmüller
Frauenhorizonte - Gegen sexuelle Gewalt e.V.

Nachtsam. Mit Sicherheit besser feiern.
Vorstellung der Landeskampagne Baden-Württemberg am Beispiel des Standorts Freiburg

Belästigungen, Übergriffe und Gewalt sind im Nachtleben sehr präsent. Konsument*innen wie Mitarbeitende sind dieser potentiellen Gefahr stark ausgesetzt, insbesondere Frauen. Hier setzte die Kampagne mit Schulungskonzept für mehr Sicherheit im Nachtleben in Baden-Württemberg an. Gefördert und ins Leben gerufen vom Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration BW.
Die Koordinierungsstelle (geleitet von Frauenhorizonte) in Freiburg vernetzt die landesweiten Akteur*innen und nutzt vorhandene Strukturen, um die Schulungskonzepte vor Ort gemeinsam mit 18 Frauen-Beratungsstellen gegen Gewalt in Baden-Württemberg umzusetzen.
Die Schulungen sorgen für mehr Handlungssicherheit der Mitarbeitenden und vermitteln Wissen über die kommunalen und landesweiten Beratungs- und Hilfsangebote.
Jede*r kann kostenlos mitmachen. Geschult wird digital oder persönlich. Alle geschulten Einrichtungen erhalten die Kampagnenposter als öffentliche Schulungszertifikate. Jede*r geschulte Mitarbeiter*in erhält ein persönliches Zertifikat.
Ab Ende März 22 integriert landesweit eine Plakatkampagne sowie Radiowerbung die Konsument*innen als Multiplikator*innen, jeweils mit lokalen Partner*innen.
Die Kampagne ist Social.Media basiert.
Zeitraum 12/12 - voraus. 23.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:https://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/5764

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.