„Zuhause sicher“: Aus der Praxis für die Praxis

Aus der Praxis der technischen Prävention ist das Netzwerk „Zuhause sicher“ als gesamtgesellschaftliches Einbruchschutz-Projekt hervorgegangen. Polizeiliche Fachberater waren es, die ein Konzept entwickeln wollten, wie die polizeilichen Präventionsbotschaften multipliziert, mit gesellschaftlichen Partnern mehr BürgerInnen erreicht und die Technische Prävention durch Know-how-Transfer und passgenaue Materialien unterstützt werden kann.

Entstanden ist das Netzwerk „Zuhause sicher“, das Beratungsinhalte verschiedener Präventionsakteure harmonisiert und die polizeiliche Sicherheitsberatung konkret unterstützt – von Einbruchschutz-Leitfäden und Beratungsprotokollen über Einbruchschutz-Kompass und Beratungsmobil bis zum regelmäßigen Fachaustausch mit Kollegen, Fachhandwerk und weiteren im Einbruchschutz Engagierten.

„Zuhause sicher“ soll als gesamtgesellschaftliches Konzept zur Einbruchprävention vorgestellt werden – aus der polizeilichen Praxis für die polizeiliche Praxis. In enger Anbindung an den praktischen Bedarf der beteiligten Polizeibehörden wird „Zuhause sicher“ kontinuierlich weiterentwickelt. Das Konzept für die tägliche Präventionsarbeit zu nutzen, sind Polizeibehörden, Kommunen und zahlreiche weitere gesellschaftliche Akteure eingeladen. Der Referent, ein polizeilicher Fachberater, wird dabei über seine eigene jahrelange Erfahrung mit dem Einsatz dieses Präventionskonzepts informieren.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:https://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/5651

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Einbruchschutz