Aktuelle Informationen zur Einbruchschutzförderung

Sabrina Mohr
Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

Die seit 2014 angebotenen staatlichen Finanzanreize für den Einbau einbruchhemmender Sicherheitstechnik bei der KfW-Bankengruppe werden von der Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK) und der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) regelmäßig weiterentwickelt. Sie stärken die Eigenvorsorge der Bürgerinnen und Bürger und machen die Häuser und Wohnungen sicher.
Aufgrund der hohen Nachfrage waren die Bundesmittel für die Förderung von Einzelmaßnahmen Einbruchschutz in dem KfW-Zuschussprogramm 455-E bereits im Juli 2022 erschöpft. Die Weiterführung der Förderung wird angestrebt. Die Kreditvariante im KfW-Programm 159 steht weiterhin zur Verfügung.
Daneben werden nach wie vor Einbruchschutzmaßnahmen in der „Bundesförderung für effiziente Gebäude“ (BEG) bei der KfW und der Bundesanstalt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert. Sie wurden 2021 aus den bisherigen KfW-Programmen zum Energieeffizienten Sanieren übernommen.
Der Praxis-Impuls stellt die Einbruchschutzförderung in der BEG näher vor und beleuchtet die Frage, was in diesem Zusammenhang Einbruchschutz mit Klimaschutz zu tun hat. Hieraus ergeben sich neue Perspektiven für den Handlungsbedarf, den Einbruchschutz weiter zu fördern und nachhaltig zu festigen.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:https://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/5616

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Opferschutz Förderung Kosten-Nutzen-Analyse Sicherheitstechnik Wohnungseinbruch