Infostand

Social Media Scouts Oberbergischer Kreis

Seit Oktober 2016 bietet die Oberbergische Medieninitiative, in der das Bildungsbüro mit regionalen Kooperationspartnern aktiv ist, für Schüler*innen (Jahrgangsstufe 7-9) und Lehrkräfte der weiterführenden Schulen die Möglichkeit an, sich zu Medienbegleiter*innen (seit Oktober 2019: Social Media Scouts) qualifizieren zu lassen. Bereits 35 weiterführende Schulen wurden in dem Projekt des Bildungsnetzwerks Oberberg ausgebildet.
In einem dreitägigen Qualifikationsseminar der Oberbergischen Medieninitiative, deren Ziel es ist, eine nachhaltige Weiterentwicklung der Medienkompetenz zu fördern, sind Cybermobbing (rechtliche Betrachtung und psychologische Sichtweise) sowie ein sicherer Umgang mit digitalen Medien Schwerpunktthemen. Die ausgebildeten Social Media Scouts können in Zusammenarbeit mit ebenfalls ausgebildeten Lehrkräften eigene Medienprojekte an den Schulen realisieren, Ansprechpartner*innen für Mitschüler*innen oder auch Grundschüler*innen sein (Peer-to-Peer-Ansatz).
Zusätzlich können sie zweimal jährlich an Fachtagen der Oberbergischen Medieninitiative teilnehmen und sich so über aktuelle Entwicklungen im Bereich Digitalisierung und Umgang mit problematischen Phänomenen (z.B. Hate-Speech) informieren.
An unserem Stand stellen wir mit unserem Kooperationspartner, der Kreispolizeibehörde des OBK, unser kreisweites Konzept vor.
Flyer Oberbergische MedienInitiative (3) (PDF)Deutsch
PP Medienbegleiter Schöne neue Medienwelt 1.ppt [Kompatibilitätsmodus] (PDF)Deutsch
Oberbergische Medieninitiative - Ausbildung von Social Media Scouts

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:https://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/5097

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Polizei Schule Medienkompetenz Cybermobbing