END.TÄUSCHUNG – Rechtsextremismus.Irritation.Ausstieg

Ausstieg aus Sicht eines Aussteigers. Posterversion der Ausstellung „END.TÄUSCHUNG“

Im Jahr 2018 erstellte der Thüringer Beratungsdienst die Ausstellung „END.TÄUSCHUNG – Rechtsextremismus. Irritation. Ausstieg“. Dort werden auf 11 Aufstellern verschiedene Themenschwerpunkte des Phänomenbereichs Rechtsextremismus beleuchtet. Die Aufsteller nähern sich den einzelnen Aspekten durch künstlerische Bilder, informative Texte und Expert*innen-Interviews, aber auch durch eine fiktionale Erzählung, die sich aus den Erfahrungen der täglichen Arbeit mit Aussteiger*innen aus der rechten Szene speist.

Seit 2019 gibt es jetzt auch eine Posterversion, die die Informationen in kompaktere Maße gebracht hat und einen Aussteiger selbst zu Wort kommen lässt. Dieser hat seine eigenen Erfahrungen in eine fiktionale Geschichte verpackt und liefert damit eine eindrückliche Perspektive auf den Weg in die Szene, aber auch auf den Prozess des Ausstiegs. Im Fokus der neugestalteten Poster stehen die Geschichte des Aussteigers und die Bilder des Künstlers Enrico Leimer. Durch QR-Codes findet man ergänzende Inhalte in Audio- und Textform und kann so nach Wunsch noch tiefgreifendere Informationen online entdecken.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:https://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/5094

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Beratung Rechtsextremismus Ausstellung Ausstiegsarbeit