Nachtmanager – Ein Instrument für unlösbare Konflikte?

Janina Hentschel
Stadt Augsburg
Stefan Salz
Stadt Augsburg
Maria Thieme
Stadt Augsburg
Die Stadt Augsburg hat im Jahr 2019 erstmals ein „Platz- und Nachtmanagement“ installiert. Ein Instrument, das sich der Bearbeitung und Vorbeugung von Konflikten im öffentlichen Raum widmet. Dialogisch arbeitet das Platz- und Nachtmanagement und macht dabei die Erfahrung, dass Aufklärung und Gespräch den Weg zu einem besseren Miteinander im öffentlichen Raum ebnen.

„Viele Personen wissen gar nicht, dass sie gerade eine Ordnungswidrigkeit begehen“, berichtet das Team Platz- und Nachtmanagement immer wieder. Vielmehr erfährt das Team viel Lob, weil sie keine Bußgelder verhängen, sondern auf Regeln aufmerksam machen und auf Augenhöhe mit den Menschen kommunizieren, frei nach dem Motto: „Alle haben Verantwortung für den öffentlichen Raum“.

Es stellt sich die Frage: Können Kommunen das Miteinander im öffentlichen Raum generell mit diesem Instrument fördern und Ordnungswidrigkeiten vorbeugen? Und wo liegen die Grenzen? Welche Handhabe sollten das Nachtmanagement haben und welche Effekte bringt eine Ansiedlung bei der Sicherheitsbehörde mit sich?

Diese und weitere Fragen werden im Beitrag praktisch und konzeptionell erörtert.

verwandte Schlüsselbegriffe

Konfliktmanagement urbane Sicherheit