Der Deutsche Viktimisierungssurvey 2017 – Kernbefunde

Daniel Church
Bundeskriminalamt

2017 und Anfang 2018 führte das Kriminalistische Institut des Bundeskriminalamts mit dem Deutschen Viktimisierungssurvey 2017 eine repräsentative Umfrage zum Thema „Lebenssituation und Sicherheit in Deutschland“ durch. Über 31.000 Befragte machten unter anderem Angaben zu Opfererlebnissen, ihrem subjektiven Sicherheitsempfinden, dem Vertrauen in staatliche und politische Institutionen sowie zu ihrer Einstellung gegenüber Zuwanderung. Da es sich um eine Wiederholung einer Umfrage aus dem Jahr 2012 handelt, kann nachvollzogen werden, wie sich die Lage in den dazwischenliegenden fünf Jahren verändert hat.
Präsentiert werden die Kernbefunde des Forschungsprojektes. Der Fokus wird dabei auf der Entwicklung des Opferrisikos in bestimmten Deliktbereichen sowie der Veränderung des kriminalitätsbezogenen Sicherheitsempfindens zwischen 2012 und 2017 liegen. Im Kontext aktueller gesellschaftlicher Veränderungen wird zudem auf Basis der erhobenen Daten veranschaulicht, wie das Sicherheitsempfinden mit der Einstellung zur Zuwanderung in Deutschland und dem Vertrauen in staatliche und politische Institutionen zusammenhängt.

verwandte Schlüsselbegriffe

Zuwanderung Dunkelfeld Sicherheitsempfinden