Demokratieförderung und Prävention im Kontext von Flucht

Thomas Gill
Berliner Landeszentrale für politische Bildung

Im Rahmen der Entwicklung eines neuen Gesamtkonzepts zur Partizipation und Integration von Geflüchteten im Land Berlin wurden Workshops mit den Verantwortlichen der Projekte aus den Bereichen Demokratieförderung, Empowerment und Prävention durchgeführt. Ausgehend von den Erfahrungen der letzten drei Jahre wurde ein Konzept der Demokratieförderung und Präventionsarbeit entwickelt, welches Grundlage für die Schwerpunktsetzungen in Zukunft bildet.
Im Vortrag werden die konzeptionellen Überlegungen, die dem Konzept zugrunde liegen, und künftige Projektideen vorgestellt und offene Fragen für die weitere Diskussion benannt.
Kernaussage ist, dass ein Paradigmenwechsel notwendig ist, der Menschen mit Fluchterfahrung nicht als Hilfeempfänger adressiert, sondern sie als politische Subjekte in die demokratischen Prozesse einbezieht.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:https://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/4489

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Demokratieförderung Flucht Empowerment