Äquivalente Gesundheitsversorgung: Stationäre Einrichtungen

Was bedeutet Menschenwürde? Was ergibt sich aus ihrem heutigen Verständnis für die Gesundheitsversorgung in beispielhaft zu erörternden Bereichen stationärer Altenpflege und der Behandlung drogenabhängiger Strafgefangener? Verfassungsrechtliche Maßstäbe dafür sind: Menschenwürde (Art. 1 GG), Gleichbehandlung, Diskriminierungsverbot (Art. 3 GG), Sozialstaatsprinzip (Art. 20, 28 GG), Verbot unmenschlicher Behandlung (Art. 3 EMRK). Sie führen zu einem Äquivalenzprinzip: Behandlungsmöglichkeiten, die außerhalb zum Standard gehören, dürfen in stationären Einrichtungen nicht generell verweigert werden, etwa wegen Personalmangels oder Kosten. In der Heimpflege ist im Grundsatz Gepflegten eine bislang weitgehend vernachlässigte psychologisch/psychotherapeutische Behandlung zu ermöglichen. Für den Strafvollzug bedeutet es, drogenahängigen Gefangenen grundsätzlich eine in Freiheit selbstverständlich gewordene Substitutionsbehandlung bei ärztlicher Indikation und Kontrolle weit häufiger als bisher zu bieten. Grenzen solcher angeglichener Behandlungsmöglichkeiten dürfen nicht ideologisch bestimmt werden; sie können sich aber aus institutionellen Zwängen oder im Einzelfall bestehenden Hindernissen ergeben. Dem Äquivalenzprinzip gerecht zu werden, hilft zugleich, präventiv Risiken von konkreten Konflikten, Gewalt, Rückfälligkeit und erhöhter Mortalität einzudämmen.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:https://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/4470

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.