20.05.2019

Weltweit größter Jahreskongress zur Kriminalprävention in Berlin

Am 20. und 21. Mai 2019 tagen weit über 3.000 Teilnehmende aus Präventionspraxis, -forschung und -politik auf dem weltweit größten Jahreskongress zur Kriminalprävention und angrenzender Bereiche im Estrel Hotel Berlin.

Wie können Schulen und Kitas die Demokratie fördern? Auf welche Weise lassen sich Gewalttaten verhindern? Mit solchen Fragen befassen sich über 3.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Deutschen Präventionstages (DPT) 2019 am 20. und 21. Mai im Berliner Estrel Hotel. Der DPT ist der weltweit größte Jahreskongress zur Kriminalprävention und angrenzender Bereiche. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) fördert den 24. Kongress aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.

„Prävention und Demokratieförderung – bei diesen Themen wollen wir uns als Bundesgesellschaftsministerium beim Deutschen Präventionstag 2019 engagieren“, sagt Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey. „Gesellschaftliche Spannungen und soziale Ausgrenzungen gefährden unsere Demokratie. Wir dürfen hier nicht wegschauen. Deshalb brauchen wir Menschen, die sich aktiv für eine offene, demokratische Gesellschaft einsetzen. Ihnen möchte ich den Rücken stärken. Darum unterstützen wir die Engagierten, die Vereine und Verbände und die Träger der Kinder- und Jugendhilfe. Wir kümmern uns um die Kümmerer. Ich möchte dem Deutschen Präventionstag dafür danken, dass hier heute Menschen zusammen kommen, die unsere Gesellschaft durch ihr Engagement stärker und besser machen.“

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert den Deutschen Präventionstag in diesem Jahr finanziell und gestaltet ihn mit dem Forum „Demokratie leben!“ auch inhaltlich mit.

„Die Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat hervorragend funktioniert und wir bedanken uns für die finanzielle und inhaltliche Unterstützung“, sagt Erich Marks, DPT-Geschäftsführer. „Erstmalig sind in diesem Jahr gleich drei Ministerien beteiligt: Neben der Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey, die auch Schirmherrin ist, beteiligen sich Bundesjustizministerin Dr. Katarina Barley und Bundesinnenminister Horst Seehofer. Das ist ein tolles Signal für die Präventionslandschaft in Deutschland. Natürlich möchten wir, dass die Bundesregierung Präventionsthemen noch stärker und ressortübergreifend berücksichtigt, damit es Praktizierende und Forschende einfacher haben, ihre wichtigen Projekte zu finanzieren. Nur mit nachhaltigen Projekten, die einen hohen Standard beherzigen, können wir in Deutschland erfolgreich Präventionsarbeit betreiben.“

Mehrere Premieren auf diesjährigem Kongress

Neben der hochkarätigen politischen Beteiligung gibt es 2019 gleich mehrere Premieren auf dem Deutschen Präventionstag: Zum ersten Mal bietet der DPT ein Networking Breakfast an, bei dem sich Präventionsakteurinnen und -akteure austauschen können. In Anlehnung an Science- und Poetry-Slams richtet der DPT den ersten Prevention-Slam aus. Dort stellen die Slammer auf unkonventionelle, humorvolle Art ihr Projekt vor. In der Coventionhall I des Estrels geben außerdem mehrere Ausstellungen ihr Debüt. Unter anderem berichtet die Landeskommission Berlin gegen Gewalt über Cybergrooming und das Kultur- und Jugendzentrum Celle informiert in der Ausstellung „Was‘ los Deutschland?“ über die aktuelle Islamdebatte. Der WEISSE RING stellt auf einer Pressekonferenz im Estrel seine eigens entwickelte „NO STALK App“ vor. Die App unterstützt Stalking-Opfer beim Sammeln von Beweisen. Betroffene können Stalking-Vorfälle per Video, Foto oder Audioaufnahme dokumentieren.

Weitere Highlights

Weitere Highlights des Deutschen Präventionstages sind das Politische Panel, auf dem Bundesministerin Dr. Franziska Giffey gemeinsam mit Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, und Sinan Selen, Vizepräsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, das Schwerpunktthema diskutieren. Das Babylon Orchestra rahmt musikalisch die Diskussion während der Auftaktveranstaltung. Abdel Karim eröffnet mit Auszügen aus seinen Kabarett-Programmen „Staatsfreund Nr.1“ und „Abdelkratie“ das Forum „Politische Bildung“.

Die Veranstalter erwarten wie in jedem Jahr wieder zahlreiche internationale Gäste, so stellt beispielsweise der international renommierte kanadische Kriminologie-Professor Dr. Irvin Waller sein neues Buch vor und gibt Informationen zu seiner geplanten „Masterclass on Crime Prevention“. Die traditionelle Präventionsrede hält in diesem Jahr die Leibnizpreisträgerin und Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Prof. Dr. Antje Boetius.

Der DPT in Zahlen

600 Vortragende und Institutionen stellen ihre Projekte auf 180 Infoständen, in 120 Fachvorträgen und 44 praxisorientierten Projektspots über 3.000 Kongressbesucherinnen und -besuchern vor.

Ständige Veranstaltungspartner des Deutschen Präventionstages sind die Organisationen DBH – Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik, Deutsches Forum Kriminalprävention (DFK), Programm Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) und WEISSER RING.

Medienrundgang

Wir laden alle Medienvertreterinnen und Medienvertreter dazu ein, am Medienrundgang durch die kongressbegleitende Ausstellung teilzunehmen:

 

Weitere Informationen

 

Kontakt:

Dr. Malte Strathmeier

Telefon: 0176 99832687

E-Mail: malte.strathmeier@praeventionstag.de

www.praeventionstag.de/nano.cms/presse