Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK)

Das Deutsche Forum für Kriminalprävention wurde 2001 als gemeinnützige privatrechtliche Stiftung von Bund und Ländern gegründet. Ziel ist, der Entstehung von Risiken für abweichendes Verhalten zuvorzukommen und der Kriminalität durch vorbeugende Maßnahmen Einhalt zu gebieten. Mit seinem gesamtgesellschaftlichen Ansatz will das DFK Bindeglied zwischen Wissenschaft, Praxis und Politik sein. Es sieht seine Aufgabe darin, die Kooperation und Vernetzung der unterschiedlichen Präventionsakteure und den Wissenstransfer von Forschung in die Praxis zu fördern. Kernthemen sind die Entwicklungsförderung und Gewaltprävention junger Menschen, die Prävention von Wohnungseinbruch und die Förderung von Maßnahmen zum Schutz und zur Integration geflüchteter Menschen. Für die vielfältigen Handlungsfelder und -ebenen in der Präventionsarbeit stellt das DFK Informationsangebote auf der Website www.kriminalpraevention.de und mit der Zeitschrift „forum kriminalprävention“ zur Verfügung. Das Webportal www.wegweiser-praevention.de weist den Weg zu Präventionsprogrammen, die auf ihre Wirksamkeit und Praxistauglichkeit hin überprüft sind und daher von renommierten Wissenschaftlern empfohlen werden. In der organisatorisch beim DFK angebundenen Arbeitsstelle „Nationales Zentrum für Kriminalprävention“ www.nzkrim.de wird Forschungswissen zu evidenzbasierter Präventionsarbeit praxistauglich aufbereitet.
Anschrift:
c/o BMI/GZ 3, Graurheindorfer Str. 198
53117 Bonn
in Nordrhein-Westfalen
Telefon:
0228/99 681 13137
Fax:
0228-99681-53190