21.07.2018

Langzeitstudie „Antisemitismus 2.0 und die Netzkultur des Hasses"

Das Institut für Sprache und Kommunikation (Fachgebiet Allgemeine Linguistik) der Technischen Universität Berlin (TUB) hat am 18.07.2018 die Ergebnisse der Langzeitstudie „Antisemitismus 2.0 und die Netzkultur des Hasses. Judenfeindschaft als kulturelle Konstante und kollektiver Gefühlswert im digitalen Zeitalter" (Langfassung und Kurzfassung) veröffentlicht. 

Die auf umfangreichem Datenmaterial und quantitativen wie auch qualitativen Detailanalysen basierende Korpusstudie zeigt, dass Antisemitismen in den vergangenen zehn Jahren insbesondere in den Online-Kommentarbereichen der Qualitätsmedien stark zugenommen haben und dabei eine semantische Radikalisierung stattgefunden hat. In allen wesentlichen Kommunikationsbereichen des Internets hat sich judenfeindliches Gedankengut mit hoher Affektmobilisierung verbreitet.

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de


Weitere News zum Thema „Studie“