"EU Reco Street Violence"

European Forum for Urban Security (EFUS)

Gewalt durch problematische Jugendgruppen im öffentlichen Raum bereiten vielen europäischen Städten Probleme. Banden, pöbelnde oder gewaltbereite Jugendgruppen, Unruhen und gewalttätige Ausschreitungen sind auch relativ präsent in den Medien. Gleichzeitig ist es nicht immer einfach einen Überblick über Forschungsergebnisse und praktische Erfahrungen mit diesen Problemen zu bekommen.

Das Europäische Forum für Urbane Sicherheit, ein Zusammenschluss von 300 europäischen Städten und Regionen, die gemeinsam zum Thema Sicherheit und Kriminalprävention arbeiten, hat daher das Projekt "EU Reco Street Violence" (2011-2013) ins Leben gerufen. Seine Aufgabe ist das Ausfindigmachen und Sammeln von Forschungsergebnissen, praktischen Erfahrungen und politischen Richtlinien auf dem Gebiet der Gewalt von Jugendgruppen im öffentlichen Raum. Es geht darum existierendem Wissen eine Struktur zu geben und es mittels einer Onlinedatenbank sichtbar und zugänglich zu machen.

Unterstützt wird das Projekt durch die europäischen Kommission im Rahmen des Daphne III Programms. An ihm arbeiten neben dem europäischen auch das belgische, französische und das spanische Forum für Urbane Sicherheit, Emilia Romagna (Italien), das britische National Community Safety Network sowie Psytel (Frankreich).

Die Posterpräsentation ist nicht nur Gelegenheit weitere Details zu erfahren, sondern auch mit dem Projekt bezüglich eigener Erfahrungen in Kontakt zu treten.