Infostand

Das Netzwerk „Zuhause sicher“ ist auf Initiative von Polizeibehörden ins Leben gerufen worden, um Einbruchschutz und Brandvorbeugung in Privathaushalten zu verbessern.

Die Idee: Öffentlich-rechtliche Institutionen (Polizeibehörden, Kommunen, Handwerksorganisation) und privatwirtschaftliche Unternehmen (Handwerksbetriebe, Unternehmen aus Industrie, Dienstleistung und Versicherungswirtschaft) bündeln Fachkompetenzen, harmonisieren Beratungsinhalte und bieten Bürgern eine Begleitung auf dem Weg zum sicheren Zuhause an – von der polizeilichen Beratung über die handwerkliche Montage geprüfter Sicherheitstechnik bis zur Vergabe der Präventionsplakette.
Dabei ist das Netzwerk „Zuhause sicher“ als gemeinnütziger Verein so aufgebaut, dass die Idee jederzeit von neuen Interessenten vor Ort übernommen werden kann.

Das Netzwerk „Zuhause sicher“ zeichnet sich durch Ressourcenschonung, die Nutzung von Synergieeffekten und eine absolute Bürgerorientierung aus. Dafür erhielt es mehrfach Auszeichnungen: So wurde das Netzwerk von Bundesjustiz- und Bundesinnenministerium unter die TOP-3 der deutschen Präventionsprojekte gewählt und durfte die deutsche Präventionsarbeit auf der Best-Practise-Conference des European Crime Prevention Network in Brüssel vertreten. Darüber hinaus erhielt das Netzwerk das Diplom des European Public Sector Award sowie den Landespreis für Innere Sicherheit.

verwandte Schlüsselbegriffe

Einbruchschutz