01.06.2016

Größter europäischer Präventionskongress im Juni in Magdeburg

Magdeburg, 3. März 2016. Mit einer finanziellen Förderung in Höhe von 10.000 Euro unterstützt die Techniker Krankenkasse (TK) den im Juni in Magdeburg stattfindenden 21. Deutschen Präventionstag. Jens Hennicke, Leiter der TK-Landesvertretung Sachsen-Anhalt übergab die Summe in Form einer symbolischen Euromünze an Prof. Ulf Gundlach, Staatssekretär im Ministerium für Inneres und Sport und Vorsitzender des Landespräventionsrates Sachsen-Anhalt. Die Schirmherrschaft über die jährliche Großveranstaltung hat Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff übernommen. Nach Berlin, Hoyerswerda und Leipzig ist Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt der vierte Veranstaltungsort in den östlichen Bundesländern. Der Deutsche Präventionstag ist der größte europäische Kongress speziell für das Arbeitsgebiet der Kriminalprävention sowie angrenzender
Präventionsbereiche. Er bietet seit 1995 jährlich eine internationale Plattform zum interdisziplinären Informations- und Erfahrungsaustausch in der Prävention. Unter der Überschrift "Prävention und Freiheit" werden sich am 6. und 7. Juni im Messezentrum Magdeburg sowie auf dem Freigelände des Elbauenparks rund 250 Aussteller präsentieren, bis zu 400 Expertinnen und Experten in Form von Präsentationen und Vorträgen beteiligt sein,und etwa 3.000 Teilnehmer erwartet. Anliegen ist es,
sowohl Fachpublikum als auch interessierte Besucher darunter auch Schulklassen- zum Thema Prävention zu informieren und Impulse beispielsweise zu den Themen Kriminal- aber auch Gesundheitsprävention zu setzen. "Wir freuen uns sehr, dass wir als Partner dieses Großereignis nicht nur finanziell unterstützen, sondern vor Ort auch aktive Angebote unterbreiten werden", so Jens Hennicke bei der Übergabe der Fördersumme.