24.05.2016

Gelingende Integration durch Vermittlung demokratischer Werte mit STEP

Wie gelingt Integration am besten? Durch Anerkennung, respektvollen Umgang und die Vermittlung eines Zugehörigkeitsgefühls, das Selbstwirksamkeit und Beziehungsfähigkeit von Erwachsenen und Kindern stärkt.

Die Vermittlung freiheitlich-demokratischer Werte in der Elternbildung und eines partizipativen, wertschätzend-konsequenten Umgangs in professionellen Weiterbildung für PädagogInnen schaffen die Basis für das kooperative Zusammenwirken aller Kräfte - zum Wohl der Gesellschaft und des Einzelnen. - Auch im Sinne einer ethischen Betrachtung unseres Handelns und der Reflektion unserer individuellen Werte.

Mit dem STEP Konzept lernen professionell Erziehende und Eltern aus verschiedenen Kulturkreisen eine gemeinsame pädagogische Sprache anzuwenden, so dass sie Kinder und Jugendliche wertschätzend auf ihrem Weg zur Selbstverantwortlichkeit begleiten können. Respektvolle Kommunikation - auch in schwierigen Situationen -, eine klare Definition von Grenzen aber auch Freiraum für eigene Entscheidungen der Kinder und Jugendlichen sind ebenso zentrale Themen wie Kooperation und Teilhabe sowie die konsequente Begleitung bei der Potenzialentfaltung. Das Lernen aus Fehlern sowie Ermutigung und Selbstermutigung sind Schlüssel zur Stärkung des Zugehörigkeitsgefühls, der Selbstwirksamkeit und des Selbstvertrauens.

Die wissenschaftliche Evaluation von STEP durch Professor Klaus Hurrelmann bestätigt die hochsignifikante Reduzierung des Stresslevels und eine nachhaltig positive Wirkung auf das Familienleben sowie auf das Arbeitsklima in Schulen, Kindertageseinrichtungen sowie Einrichtungen in der Erziehungshilfe. Wertschätzung und Kooperation prägen den Umgang miteinander, es kehrt mehr Gelassenheit  in den Alltag ein.

Prof. Klaus Hurrelmann dazu: „STEP gibt Sicherheit und Souveränität im Alltag.

                                                    Das `Beziehungshandwerk´ ist lernbar.“

Der STEP e.V. setzt sich  bundesweit für die Förderung der Erziehungs- und Bildungspartnerschaft ein. Er unterstützt gezielt Programme in Schulen  (Elternkurse und Lehrerfortbildungen), Kitas/Kindertagespflege (Elternkurse und Weiterbildungen für Erzieher/innen bzw. Kindertagespflegepersonen), Institutionen der Erziehungshilfe (Elternkurse und Weiterbildungen für pädagogische Fachkräfte).

Interessierte ErzieherInnen, LehrerInnen, SozialpädagogInnen, WissenschaftlerInnen, Förderer und alle an Prävention und Integration Interessierten sind herzlich zum weiteren Austausch eingeladen: STEP e.V., Stand 2066 in Halle 2, Posterpräsentation am 6./7. Juni von 13-14 Uhr in Halle 1.

Nähere Informationen finden Sie unter: www.step-verein.de, www.instep-online.de, www.praeventionstag.de