26.05.2011

Neue Medienwelten – Herausforderungen für die Kriminalprävention?

HANNOVER/OLDENBURG. Das Internet wurde im Jahr 2010 häufiger als je zuvor zum Tatort: Die Zahl der Straftaten im Netz ist 2010 auf den neuen Rekordwert von knapp 225.000 gestiegen (Polizeiliche Kriminalstatistik 2010, Bundesministerium des Inneren, Hrsg.).

Der 16. Deutsche Präventionstag hat die neuen Medienwelten zu seinem diesjährigen Schwer-punktthema gemacht. Ein zentrales Thema: Die Sicherheit im Internet. Viele Bürger wissen zwar um die Risiken beim Internetsurfen, nur wenige ergreifen jedoch die notwendigen Schutzmaßnah-men. Und: Sicherheit im Internet kann nicht nur Aufgabe des Einzelnen sein. So ist beispielsweise beim Jugendmedienschutz dringend ein breiter gesellschaftlicher und politischer Konsens erforder-lich. „Die deutsche Politik darf nicht vor den vermeintlichen Realitäten des Internets kapitulieren“, so Erich Marks, Geschäftsführer des Deutschen Präventionstages.

Sie sind herzlich eingeladen, am 30. und 31. Mai in Oldenburg dabei zu sein und über den 16. Deutschen Präventionstag zu berichten. Eine Auswahl interessanter Programmpunkte finden Sie in der Anlage.

Wir laden Sie außerdem herzlich ein, mit uns zu frühstücken:

Am 30. Mai 2011, 10:00 Uhr
Weser-Ems-Halle Oldenburg
Panoramacafé, II. OG
Europaplatz 12
26123 Oldenburg

Im Rahmen dieses Frühstücks können Sie uns in ungezwungener Atmosphäre kennenlernen. Unser Geschäftsführer Erich Marks präsentiert Ihnen Neuigkeiten und Fakten rund um den Präventionstag.
Bitte akkreditieren Sie sich unter www.praeventionstag.de. Wir freuen uns auf Sie!