10.01.2013

Kampagne "Kein Raum für Missbrauch"

Auf Initiative des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Johannes-Wilhelm Rörig, startet am 10.01.2013 die Kampagne zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Gewalt: „Kein Raum für Missbrauch“.

Der Unabhängige Beauftragte  begleitet und unterstützt in seiner Amtszeit bis Ende 2013 die Umsetzung der Empfehlungen des von der Bundesregierung eingesetzten Runden Tisches „Sexueller Kindesmissbrauch“ und legt den Schwerpunkt seiner Arbeit in die Prävention von sexueller Gewalt.

Ziel der neuen Kampagne ist es, durch die deutschlandweite Verbreitung der Kampagnenbotschaft „Kein Raum für Missbrauch“ und eine breite Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zur Bildung eines Verantwortungsbewusstseins zur Thematik in der Öffentlichkeit beizutragen. Besonders Eltern, Fachkräfte und Personen, die regelmäßig mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt sind, sollen besser über das Thema informiert und dazu ermutigt werden, sich für die Umsetzung von Schutzkonzepten in Einrichtungen einzusetzen. Diese Schutzkonzepte umfassen konkrete Maßnahmen (z.B. einen Verhaltenskodex, Risikoanalysen, Fortbildungen für Fachkräfte oder einen Notfallplan bei Verdachtsfällen). Präventions- und Interventionskonzepte sollen nicht nur Täter und Täterinnen von Einrichtungen fernhalten, sondern auch Fachkräfte in ihrer Rolle als kompetente und vertrauensvolle Ansprechpersonen für Kinder und Jugendliche stärken, die Missbrauch außerhalb der Einrichtungen erfahren.Weitere Informationen finden sich auf der neu eingerichteten Internetseite www.kein-raum-fuer-missbrauch.de.

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de


Weitere News zum Thema „Kampagne“