08.02.2018

Polizeiliche Kriminalprävention informiert im Internet in neuer Struktur zum Opferschutz

Das Programm Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) informiert über einen neu gestalteten Internetauftritt: "Täglich werden Menschen aller Altersgruppen und aus den unterschiedlichsten Bereichen Opfer. Oft wissen sie und ihre Angehörigen zunächst nicht, was sie unmittelbar tun oder an wen sie sich wenden können. Um die Suche nach geeigneten Informationen oder Ansprechpartnern zu erleichtern, wurde die gesamte Rubrik „Opferinformationen“ innerhalb unseres Internetauftritts www.polizei-beratung.de neu gestaltet und inhaltlich erweitert. Hinzugekommen sind die Bereiche Ablauf eines Strafverfahrens, Hasskriminalität, Politisch Motivierte Kriminalität, Menschenhandel, Cybercrime sowie Opferrechte. So gibt es umfangreiche Grundinformationen zu den einzelnen Deliktsbereichen, Hilfe und Unterstützung für Opfer und Angehörige, Informationen, wie ein Strafverfahren abläuft und umfangreiche Verlinkungen zu Hilfsorganisationen. Ein Novum ist das eigens zum Thema entwickelte Erklärvideo, welches anhand von ausgewählten Delikten verschiedene Opferrechte näher erläutert. Ziel des Erklärvideos ist, die Anzeigenbereitschaft von Opfern und deren Angehörigen zu steigern und den Opferinteressen Rechnung zu tragen. Das Video kann in der Rubrik „Opferinformationen“ unter www.polizei-beratung.de und im YouTube-Channel der Polizeilichen Kriminalprävention unter www.youtube.com/user/Polizeipraevention angeschaut werden."

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de


Weitere News zum Thema „Opferschutz / Internet“