08.11.2017

Soziale Medien in Krisensituationen

Die Universität Siegen hat am 20.10.2017 die Ergebnisse aus der ersten deutschlandweit repräsentativen Studie zum Thema der Nutzung sozialer Medien in Krisensituationen veröffentlicht. Danach nutzen die meisten der 1.069 Befragten Soziale Medien in Notsituationen, um Informationen zu suchen und zu teilen. Die größten Hindernisse seien falsche Gerüchte (für Dreiviertel der Befragten) und unglaubwürdige Informationen.

 

 

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de


Weitere News zum Thema „Studie“