Der ExpertInnenkreis „Sicher mit Bus & Bahn" Philosophie und erste Ergebnisse

Katja Striefler
Koordinatorin Fahrgastsicherheit Region Hannover

„Sicher mit Bus & Bahn“ - unter diesem Motto arbeiten in Hannover seit 2002 ExpertInnen aus den örtlichen Verkehrsunternehmen, Polizei, Region, Präventionsgremien, Jugendschutz und Blindenverband zusammen, damit sich Fahrgäste in Stationen und Fahrzeugen wohl fühlen können.

Katja Striefler, Koordinatorin für Fahrgastsicherheit der Region Hannover, stellte im Workshop „Verkehrsprävention“ Philosophie und Arbeitsergebnisse des ExpertInnenkreises „Sicher mit Bus & Bahn“ vor. Im Mittelpunkt: „Tu was. Dann tut sich was!“ – ein Film, mit dem Hinschauen und Wahrnehmen trainiert werden kann.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/83

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Jugend Polizei Hannover Sicherheit Unsicherheit Arbeit Film Ergebnisse