Rechtspopulismus als Herausforderung für die Prävention

Dr. Björn Milbradt
Deutsches Jugendinstitut e. V., Fachgruppe "Politische Sozialisation und Demokratieförderung"

Rechtspopulistische Bewegungen erweisen sich zunehmend als Herausforderung für die Präventionsarbeit. Einerseits haben sie mehr gesellschaftliche Legitimation als der "klassische" Rechtsextremismus, andererseits sind sie Teil einer Entwicklung, in der das gesellschaftliche Klima zunehmend zu kippen scheint und auch Praktiker in (Sozial-)pädagogik und Prävention verstärkt mit lokalen Eskalationsdynamiken, Hate Speech und teils gewaltvollen Entwicklungen konfrontiert sind.

Während bis vor einigen Jahren noch eine relative Überschaubarkeit der rechtsextremen Szene, eine klarere Abgrenzbarkeit gegen die "Mitte" der Gesellschaft gegeben schien, stellt der Rechtspopulismus diese in Frage und diffundiert in breitere Kreise der Gesellschaft. Quantitative Studien belegen eine zunehmende Ausgrenzungsbereitschaft und Gewaltakzeptanz im rechtspopulistischen Spektrum. Der Vortrag wird in einem ersten Schritt diese Entwicklung insbesondere an empirischen Ergebnissen der Surveyforschung skizzieren. Zweitens wird die Frage gestellt, inwiefern der Rechtspopulismus eine spezifische Herausforderung für die Bildungs- und Präventionspraxis vor Ort darstellt und ob und wie er als Phänomen vom Rechtsextremismus abgrenzbar ist. Drittens wird die Schlussfogerung entwickelt, dass er nicht das vermeintlich "harmlosere" Phänomen darstellt - Konsequenzen für Prävention und Bildung werden dargestellt.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:https://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/4201

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Gewalt Prävention Rechtsextremismus Radikalisierung Vorurteile Rechtspopulismus