„Weggeschaut ist mitgemacht“ – Medienpaket zum Thema Zivilcourage

Nach wie vor besteht ein großer Handlungsbedarf für die Förderung einer Kultur des Hinschauens und Helfens. Das bestätigt auch die KFN-Studie aus dem Jahr 2005 (Schülerbefragung zur Jugendgewalt). Bereits 2001 startete die Polizei die Aktion „Aktion tu was“, mit der innerhalb der Bevölkerung das Bewusstsein für mehr Solidarität und größere Hilfsbereitschaft gestärkt werden soll. Das Medienpaket „Weggeschaut ist mitgemacht“ ist ein weiterer Baustein der „Aktion tu was“ und wurde für die Arbeit im Schulunterricht bzw. in Jugendgruppen entwickelt. Es enthält eine DVD mit drei kurzen Filmsequenzen zur Tatgelegenheit bzw. Tatausführung sowie ein Filmbegleitheft für Lehrer (bzw. Jugendfachkräfte) mit Basisinformationen zum Thema Zivilcourage und Vorschlägen zur didaktischen Aufbereitung des Themas im Unterricht oder bei Veranstaltungen.
Die drei Filmsequenzen greifen die Themen Ladendiebstahl, Drogendeal auf dem Schulhof und Handyraub auf. Nach jeder Szene erscheint der Schriftzug „Was machst Du?“. Hier soll innerhalb der Schulklasse oder Gruppe über die jeweilige Szene diskutiert werden. Anschließend werden einzelne Sequenzen in Form von Fotostories fortgeführt. Dargestellt werden mehrere „negative“ Schlussszenen, die die unterschiedlichen Konsequenzen aus deren Verhalten der Protagonisten aufzeigen. Die letzte Schlussszene zeigt das richtige Verhalten und damit die Ideallösung.

verwandte Schlüsselbegriffe

Jugend Polizei Jugendgewalt Arbeit Handlung Medien Film Handy Zivilcourage